Laubachs Liberale für Baumsatzung

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Verständnis für das Nein der Anwohner zu den Baumfällungen im Areal der ehemals geplanten Umgehungsstraße an der Wieber-Straße zeigt die FDP. Zumal dies ohne Prüfung auf Niststätten durch die Untere Naturschutzbehörde (UNB) geschehen sei. Tatsache aber sei auch, dass der dickste Baum am Wiesenweg sich vor Jahrzehnten am Fuß eines gesunden Birnbaums ausgesät und mit seinem Doppelstamm diesen erdrückt und zum Absterben gebracht habe.

So Dr. Ulrich Kammer, der seit über 50 Jahren in dem Viertel wohnt.

Die FDP regt den Wiedererlass einer schlanken Baumsatzung an, d.h. weniger bürokratisch als vermittelnd, Pflichten und Rechte beschreibend gegenüber Bürgern und Stadt. Diese sollte bei besonders naturschutzrelevanten Merkmalen zur Konsultation verpflichten, erfolgte Ausgleichsmaßnahmen berücksichtigen und die UNB unterstützend einbeziehen. Gleichwohl schlägt die FDP Bauvorhaben auf innerstädtischen Flächen vor, um die Nutzung weiterer landwirtschaftlicher Flächen zu vermeiden. Für die Wiese an der Wieber-Straße würde man einer Bebauung im oberen Bereich zustimmen. Der untere Bereich sollte für Insekten und Vögel bepflanzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare