Laubach verzichtet auf Lichterglanz

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). In diesem Jahr wird Laubach nicht im Lichterglanz der Weihnachtsbeleuchtung erstrahlen. Diese Entscheidung teilte der Stadtverordnetenvorsteher Joachim M. Kühn mit.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr haben gemeinsam mit dem Bauhof in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass der Marktplatz im weihnachtlichen Lichterglanz erstrahlen konnte. Auf Grund der Corona-Pandemie ist das in diesem Jahr nicht möglich. Es ist vielmehr "zwingend notwendig, dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr nicht unnötig zu Arbeitsdiensten herangezogen werden und sich dabei der Infektionsgefahr aussetzen". Damit werde die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr gefährdet, was im Brand- oder anderem Notfall schwerwiegende Folgen haben könne.

Bürgermeister Peter Klug ist diese Entscheidung gemeinsam mit dem Magistrat laut Mitteilung sichtlich schwergefallen. "Ich bedauere sehr, dass wir in diesem Jahr keine Weihnachtsbeleuchtung anbringen können. Dabei hoffe ich aber auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger, denn der Schutz unserer Einsatzkräfte und die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft hat absoluten Vorrang", erläutert der Rathauschef.

Häuser leuchten lassen

Unterstützung in dieser Entscheidung erhalten die politisch Verantwortlichen von der Feuerwehr. "Im Einsatzfall benötige ich alle Einsatzkräfte", sagte Stadtbrandinspektor Dominik Mebus. Nur so könne die Feuerwehr sicherstellen, dass die Bürger im Notfall auch die erforderliche Hilfe erhalten.

"Selbstverständlich werden Weihnachtsbäume mit Beleuchtung von den Mitarbeitern des Bauhofs aufgestellt", kündigte Jörg Riddel, Leiter des Bauhofs, an. Und vielleicht springen die Bewohner ein und lassen in diesem Jahr ihre Häuser besonders schön leuchten, hofft der Bürgermeister. Dann könnten viele Menschen trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie Freude an der vorweihnachtlichen Zeit finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare