Stadtparlament

Laubach verkauft erneut Ökopunkte

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Bei einer Neinstimme der BfL hat Laubachs Stadtparlament in seiner jüngsten Sitzung aufs Neue den Verkauf von Ökopunkten beschlossen. Erwartete Nettoeinnahme: 153 000 Euro.

Zu Beginn einer neuen Legislatur eine der notwendigen Regularien, die jedoch nicht immer und überall geräuschlos über die Bühne geht, in Laubach aber schon: Wahl der Verbandsvertreter.

Im Ergebnis eines interfraktionellen Gesprächs, so Stadtverordnetenvorsteher Kühn, werden nun Klaus Neuß (SPD) und Andreas Wenig (Grüne) die Stadt im Vorstand des Sparkassenzweckverbands vertreten; ihre Stellvertreter sind Evelyn Rosenfeld (CDU) und Manfred Steinbach (Grüne). In die Verbandsversammlung gewählt wurden Joachim M. Kühn (FW) und Marc Wittek (beide FW).

In die Verbandsversammlung des Städteservice Laubach-Lich wurden gewählt (Stellvertreter in Klammern): für die SPD Harald Mohr (Hartmut Roeschen), für die CDU Siegbert Maikranz (Christine Diepolder), für die Freien Wähler Dr. Ulf Häbel (Lutz Nagorr), für die Grünen Hans-Georg Teubner-Damster (Dr. Susanne Heun), für die FDP Timo Loth (Florian Kempff), für die FBLL Dirk-Michael Hofmann (Ralf Schmidt). Heun und Mohr wurden überdies als Stellvertreter in die Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Lauter/Wetter entsandt, Mitglieder sind Peter Tilmann Schüßler (FW) und Thomas Wätjen (CDU).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare