+

Laubach auf närrischer Kreuzfahrt

  • schließen

Laubach(fp). 73 Zugnummern zogen am Samstagmittag durch die Straßen von Laubach. Viele Zuschauer säumten die Bürgersteige an der Strecke. Neben einer Vielzahl von Fußgruppen und drei Musikformationen waren zahlreiche Motivwagen unterwegs. Hier stellten die Teilnehmer vorwiegend ihre eigenen Prinzenpaare, Elferräte oder Kampagnemottos vor. Politisch wurde es mit dem Fanfarenzug Laubach. Der nahm den Verwaltungspoker Laubach-Lich aufs Korn. "Zoff im Parlament, bald ist Laubach am End" war zu lesen. Ordnungs- und Standesamt werden bereits von Lich aus betreut, am Türchen des Bürgermeisters prangte ein großes rotes Fragezeichen. "Wir halten Kurs", hatte die CDU Laubach auf ihren Wagen geschrieben, traf dabei das Kampagnemotto "närrische Kreuzfahrt".

Der gastgebende Karnevalverein Laubach war beim Umzug stark vertreten. Neben Garden, Prinzenpaaren oder Ehrensenatoren liefen die KVL-Frauen mit. An der Spitze fuhren die beiden Zugmarschälle Wilfried Groh und André Herzberger. Auf dem Markplatz kommentierten die Sitzungspräsidenten Björn-Erik Ruppel und Diddi Nitzschke die Motive. Dort fand auch die After-Zug-Party statt. Stimmungsmusik lieferten die Guggemusiker "Pitschedabbler" aus Gedern, der Fanfarenzug Laubach und der Musikzug NCV aus Nidda.

Neben Garden waren fantasievoll kostümierte Gruppen unterwegs, lieferten dabei schöne Schaubilder ab. Der Mutter-Kind-Kreis Laubach kam als Cocktails, betonte: "Die Mukis stillen den Durst auf dem Kreuzfahrtschiff". Bei den "Traumtänzern" Burkhardsfelden wurden die weiblichen Mitglieder auf den Schultern getragen. Mit dem Hogwarts-Express fuhr das Männerballett aus Nidda-Ulfa. Die "Zauberlehrlinge" um Harry Potter lieferten sich zusätzlich auf der Straße einen Schaukampf. Oldtimer waren von der Licher Brauerei sowie vom Männerballett aus Bellersheim zu bestaunen, die Burschen waren mit einem Horch unterwegs. Neben den Laubachern kamen die Teilnehmer aus Lich, Gedern, Gonterskirchen, Ulfa, Queckborn, Wetterfeld, Münster, Stadtallendorf, Burkhardsfelden, Hungen, Wetterfeld, Freienseen, Mücke, Villingen, Ruppertsburg, Bellersheim, Wohnfeld, Wohratal und Nidda.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare