Laubach feiert 40 Jahre Städtepartnerschaft mit Elancourt

Laubach (tb). Seit langer Zeit treffen sich Bürger der mit Laubach verschwisterten Gemeinden einmal im Jahr in großer Runde, stets an Himmelfahrt und stets an einem anderen Ort. Heuer sind die Oberhessen Gastgeber des großen Partnerschaftstreffens. Aus gutem Grund: Seit 40 Jahren sind die Laubacher mit Elancourt verschwistert.

Immerhin schon 20 Jahre währt auch bereits eine hierzulande höchst seltene Städtefreundschaft, nämlich mit Didim in der türkischen Ägäis.

Wie Bürgermeister Peter Klug gegenüber der Gießener Allgemeinen Zeitung sagte, werden am Himmelfahrtstag rund 150 Gäste erwartet. Die größte Gruppe dürfte aus Frankreich kommen, liegen doch bereits 40 Anmeldungen vor. Zehn bis fünfzehn Gäste werden aus Didim erwartet, noch offen sind die Teilnehmerzahlen aus Zoersel in Belgien und Gräfenhainichen in Sachsen-Anhalt.

Das Programm steht nach den Worten des frisch wiedergewählten Rathauschefs bereits in groben Zügen fest, soll aber nicht so vollgepackt werden, dass keine Zeit zum Kennenlernen bliebe.

"Güle, güle" nach vier Tagen

Anreisen werden die Gäste am Himmelfahrtstag (14. Mai). Am Freitag ist ein Ausflug vorgesehen; entweder in den Vogelsberg mit Besuch von Schlitz oder nach Frankfurt mit Besichtigung der Europäischen Zentralbank. Nach Klugs Worten will man den offiziellen Festakt am Samstag mit Reden und Unterzeichnung der Rückverschwisterungsurkunden möglichst kurz gestalten. Und beschränkt auf den Nachmittag, auf dass man sich am Abend ganz dem Unterhaltungsprogramm der Vereine und dem Tanz hingeben kann (ob’s nach dem großen Erfolg beim letzten Treffen in Laubach wieder Karaoke gibt?).

Am Sonntag heißt’s dann bereits wieder: "Tschüs", "Au revoir" und "Güle, güle".

Um alle Gäste privat unterbringen zu können, hofft die Stadt jetzt auf Unterstützung aus der Bürgerschaft. Klug: "Zeigen Sie Flagge für die Partnerschaft." Gesucht werden weitere Familien, die über Himmelfahrt Freunde aus den Partnerstädten aufnehmen. Für Anmeldungen und Rückfragen wendet man sich an Susanne Ristau als städtische Jumelage-Beauftragte unter Tel. 0 64 05/92 13 01 oder per E-Mail s.ristau@laubach- online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare