Kultur- und Geschichtsverein

Landesehrenbrief für Rechner Udo Kühn

  • schließen

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Heimatkundlichen Kultur- und Geschichtsvereins Ruppertsburg (HKR) kündigte der Vorsitzende Holger Parr eine besondere Ehrung für Rechner Udo Kühn an. Dieser erhielt für seine jahrelange Vorstandstätigkeit und sein ehrenamtliches Engagement in vielen Bereichen seines Heimatortes durch den hauptamtlichen Kreis-beigeordneten Hans-Peter Stock den Landesehrenbrief des Landes Hessen überreicht. Stock hob hervor, dass Kühn nicht nur mit den Tätigkeiten im HKR die Voraussetzungen erfülle, sondern darüber hinaus viele Jahre ehrenamtliche Arbeit im Brand- und Katastrophenschutz in seinem Heimatdorf, der Stadt und dem Kreis geleistet habe. Im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier übergebe er diesen Landesehrenbrief mit Ehrennadel.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung des Heimatkundlichen Kultur- und Geschichtsvereins Ruppertsburg (HKR) kündigte der Vorsitzende Holger Parr eine besondere Ehrung für Rechner Udo Kühn an. Dieser erhielt für seine jahrelange Vorstandstätigkeit und sein ehrenamtliches Engagement in vielen Bereichen seines Heimatortes durch den hauptamtlichen Kreis-beigeordneten Hans-Peter Stock den Landesehrenbrief des Landes Hessen überreicht. Stock hob hervor, dass Kühn nicht nur mit den Tätigkeiten im HKR die Voraussetzungen erfülle, sondern darüber hinaus viele Jahre ehrenamtliche Arbeit im Brand- und Katastrophenschutz in seinem Heimatdorf, der Stadt und dem Kreis geleistet habe. Im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier übergebe er diesen Landesehrenbrief mit Ehrennadel.

Im Jahresbericht hob Parr die traditionelle Wanderung auf historischen Pfaden als gelungen hervor. Dabei erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes über ehemalige Handwerksberufe innerhalb des Dorfes. Weiter informierte der Vorsitzende über die geplante Aufstellung der Grabmale der Familie Buderus. Die notwendigen Maßnahmen sind mit dem Bauhof der Stadt Laubach vereinbart. Ein Fachunternehmen muss die Arbeiten ausführen, das ist notwendig für die Gewährungsleistung der Standsicherheit. Danach stehe dem öffentlichen Zugang nichts mehr im Wege.

Stolpersteine werden verlegt

Rechner Udo Kühn informierte über die Finanzen des Vereins, die Kassenprüfer Bernhard Jäger und Otfried Koch lobten die Kassenführung, und so erfolgte auf Antrag die Entlastung des Vorstandes einstimmig. Neue Kassenprüfer sind Bernhard Jäger, Dieter Kraushaar und Marlene Brennenstuhl. Für 25 Jahre Vereinstreue sollte Karin Müller geehrt werden, war aber verhindert.

Der Vorsitzende sprach einige geplante Vorhaben an. Im Zuge der Verlegung von Stolpersteinen für Opfer des Nazi-Regimes wird am 21. Juni die Auftaktveranstaltung in Laubach erfolgen. Anschließend werden dann in Ruppertsburg Stolpersteine zum Gedenken an vier ehemalige jüdische Dorfbewohner verlegt. Weiter informierte Parr über das Vorhaben, Geschichten aus dem Heft "Als Oma und Opa Kinder waren" in Ruppertsburger Platt als Hörbuch zu erstellen. Weiter wies er auf die Vorstandswahlen im nächsten Jahr hin. Da Mitglieder aus Altersgründen zurücktreten, hoffe er auf Bereitschaft zur Vorstandsarbeit.

Mitglied Werner Wirth sprach die Herausgabe des Familienbuches als ein gelungenes Werk an. Es sei bei seiner Ahnenforschung sehr hilfreich gewesen. Für ihn haben sich – wenn auch weit zu rückliegende – bisher unbekannte verwandtschaftliche Verbindungen ergeben. (Foto: gjo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare