Drei Einsätze

Kurze Nacht für Laubacher Feuerwehr

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). In der Nacht zum Dienstag gab es für die Feuerwehr der Kernstadt und aus Lauter nur wenig Schlaf. Kurz vor 22 Uhr wurden die Kräfte in die Straße Im Katzengraben gerufen, dort befand sich eine hilfsbedürftige Person in einer verschlossenen Wohnung. Es galt, dem Rettungsdienst Zugang zu verschaffen. Dieser Einsatz endete nach 23 Uhr mit einer Tragehilfe zum Rettungswagen aus Laubach.

Um 5.20 Uhr war die Nacht vorbei. Die Feuerwehrleute wurden zu einem Unfall auf der B 276 gerufen. Zwischen der sogenannten Applauskurve und dem Falltorhaus war ein Pkw-Fahrer verunglückt. Die Feuerwehr war mit 22 Einsatzkräften vor Ort, zudem waren die Polizei, der Laubacher Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz.

Noch auf der Rückfahrt erreichte der nächste Alarm die Einsatzkräfte. Um 6.15 Uhr kam ein Hilferuf aus dem Waldgebiet »Am Tiergärtnerteich« Richtung Grünberg. Eine Person war dort gestürzt und hatte sich verletzt. Neben der Feuerwehr war auch der Rettungswagen aus Grünberg unterwegs zur Einsatzstelle. Da die Waldwege sehr vereist und schneebedeckt waren, wurde entschieden, das Rettungsdienstpersonal im Feuerwehr-Lkw mitzunehmen und gemeinsam die Einsatzstelle zu suchen.

Da der Verletzte sich bemerkbar machen konnte, wurde er gefunden, versorgt und aus dem Wald gebracht. Im Rettungswagen wurde er dann in eine Klinik gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare