+
"Don’t you remember": Die Band aus Kolleg- und Gesamtschülern interpretiert eindrucksvoll den Song von Adele. FOTO: PM

Kunst - Kultur - Kulinarisches

  • schließen

Laubach(pm). Kunst, Kultur und Kulinarisches sorgten für ein voll besetztes Atrium beim "Kulturellen Abend" am Laubach-Kolleg. Beeindruckend war die künstlerische Bandbreite aus Musik, Tanz, Theater, Malereien und Skulpturen. Schulleiterin Ellen Reuther dankte Sabine Schüller sowie deren Mitstreitern vom "Team Kultureller Abend" für die Organisation der Veranstaltung.

Das bunte Programm, durch das Moderator Matti Melhos führte, begann mit dem "Bourée" von J. S. Bach, das Jakob Toews (Saxofon), Julia Köhler (Bass), Maja Haumann (Cajón) und Lehrkraft Elisabeth Psarros (Klavier) gefühlvoll intonierten. Mit "I want it that way" (Backstreet Boys) entführte der Musikkurs von Elisabeth Psarros gemeinsam mit Stefanie Appel (Klavier), Raphael Heinz (Gitarre) und Nick Lehr (Cajón) in die 90er. "High and Sell", ehemalige Schulband der Friedrich-Magnus-Gesamtschule, überzeugte zusammen mit den Kolleg-Schülern Damla Gevsek (Gesang), Pauline Kühn (Klavier) und Marius Schenk (Bass) sowie den Gesamtschülern Lino Hofmann (Gitarre) und Bela Praxl (Schlagzeug) u. a. mit "Don’t you remember" (Adele).

Barock und Pop

Ins Zeitalter des Barock geleiten die getragenen Klänge von Magdalene Stocks Fagott, die gemeinsam mit Anja Martine (Klavier) Christoph Schaffraths Duett in g-Moll intonierte. Im "Lonesome Town" (Ricky Nelson) frönten Matti Melhos (Gitarre, Gesang), Mi Trieu Le und Charmaine Bausch (Gesang) dem US-Country-Sound der 50er Jahre. Die Theater-AG (Gesamtleitung: Sabine Schüller) zeigte erste Auszüge aus dem Stück "Kreativ Morden" von Thomas Trautmann.

In der Pause lud das Team "Kulinaria" (Leitung: Hartmut Reuther) u. a. zu "mörderisch" leckeren Köstlichkeiten ein. Währenddessen zeigten die Kunstkurse der Einführungsphase "Farbstudien", während vielfältiges "Stillleben" sowie Ornamente in Keramik vom Grundkurs der Q2 präsentiert wurden. Portraits zeigte der Leistungskurs der Q2 und Q4. Sämtliche Kunstkurse wurden von Lars Korten angeleitet.

Der zweite Teil des Abends begann mit einem Vortrag des Duos Stock/Martine, einer Sonate von Paul Hindemith. Einen weiteren Höhepunkt boten Ebba Göbel (Violine) und Andreas Göbel (Klavier) mit "Allegro brillante" (William ten Have). Den "Lazy Song" (Bruno Mars) intonierte der Grundkurs Musik der Q2 (L.: E. Psarros), bevor Stella Theiß, begleitet von Franziska Milz (Klavier), Jakob Toews (Cajón) und Eckhard Knaus (Bass) "Follow Me" (Uncle Cracker) ein anmutiges Stimmgewand lieh. Das gefühlvolle "Lie to me" bildete den Schlusspunkt des gelungenen Auftritts der Band.

Unter der Leitung von Helena Schardt wird seit einiger Zeit in den Mittagspausen am Kolleg getanzt. Das mitreißende Ergebnis präsentierte die "Dance Crew". Den feierlichen Abschluss gestalteten Maja Haumann (Gesang, Klavier) und Julia Köhler (Bass), die neben "Around Midnight" (Thelonious Monk) auch zwei eigene Songs präsentierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare