ik_Wagner_130521_4c_1
+
Horst Wagner

Ruppertsburg

»Kümmerer und Ortsdiener« geht in Ruhestand

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Mit der Neuwahl des Ortsvorstehers ist dieser Tage in Ruppertsburg eine Ära zu Ende gegangen: Horst Wagner (SPD), der sich selbst als Ortsdiener und Kümmerer bezeichnet, tritt nach jahrzehntelangem Einsatz für Ruppertsburg und das Gemeinwesen in den Ruhestand.

Seinem Nachfolger Felix Diehl (FW) übergab er in Anwesenheit des neugewählten Bürgermeisters Matthias Meyer den Schlüssel zum Büro des Ortsvorstehers. Zum Stellvertretenden Ortsvorsteher wurde Lukas Wentzel bestimmt, Schriftführerin und Stellvertretende Schriftführerin sind Alisa Diehl (parteilos) und Andreas Koch (CDU).

Wagner war seit Mitte der 1980er Jahre mehrfach in den Ortsbeirat gewählt worden. Er war zudem seit 1993 in verschiedenen Wahlzeiten Stadtverordneter in Laubach, zuletzt seit 2018. Als Stadtrat fungierte er von 2011 bis 2016. Seit über 30 Jahren ist er Vorsitzender der VdK-Ortsgruppe Ruppertsburg, noch bekannter ist sein Engagement im Naturschutz: Als offizieller Gebietsbetreuer sieht er nicht nur im Naturschutzgebiet Lohhügel nach dem Rechten, sondern inzwischen ist er auch Ehrenvorstand beim Kreisverband für Obstbau, Garten- und Landschaftspflege. 14 Jahre war er im Naturschutzbeirat der Unteren Naturschutzbehörde beim Landkreis Gießen.

Als Stadtrat achtete er auch im Kuratorium der Stadtwaldstiftung Laubach auf den Naturschutz. Als Ortsvorsteher in Ruppertsburg brachte Horst Wagner sehr viele Dinge voran, etwa die Restaurierung der Horloffbrücke in der Aue.

Erste Stadträtin Isolde Hanak dankte in ihrem Grußwort den ausscheidenden Ortsbeiratsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare