Gestern Abend

Knappe Mehrheit für neue Planung "Singalumnat"

  • schließen

Laubach (tb). Gewiss der Dauerbrenner der kommunalpolitischen Diskussionen in Laubach, mindestens seit 2017, ist die Zukunft des alten Singalumnats im "Musikerviertel" der Kernstadt. Gestern Abend nun trafen die Stadtverordneten ein wichtige Vorentscheidung: Mit 13 Jastimmen der CDU/FW-Mehrheit, bei zehn Neinstimmen der Opposition aus SPD, Grünen, FDP, BfL und FBLL, kam die Magistratsvorlage durch, wonach ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt wird. Dieser schafft, sofern er Satzungskraft erlangt, die Voraussetzungen für geplante drei Mehrfamilienhäuser, die der Bauträger Gade Schlüsselfertigbau (Kirchhain) anstelle der seit Jahrzehnten leer stehenden Bauruine errichten will. Maximal 50 Eigentumswohnungen auf vier Etagen sollen entstehen, die Stellplätze nach einem Schlüssel von 1,5 (je Wohnung) will die GmbH auf dem 5000 Quadratmeter großen Grundstück bereitstellen.

Ob’s dazu kommt? Der Verein "Lebenswertes Laubach", der den Anwohnerprotest artikuliert, hat bereits ein erneutes Bürgerbegehren angekündigt, erachtet man doch auch die neue Planung als zu massiv für das Wohnviertel, fürchtet eine übermäßige Belastung durch die Zunahme des ruhenden wie fließenden Verkehrs.

Nicht zu erwarten ist, dass - wie beim ersten Anlauf der Constans Capital AG vor gut einem Jahr - Laubachs Stadtparlament dem Bürgerbegehren beitritt und seinen Beschluss aufhebt. Von daher dürfte diesmal die Bevölkerung der Großgemeinde per Bürgerentscheid das letzte Wort haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare