+
Schnäppchensammler kommen beim Flohmarkt auf ihre Kosten.

Kleine Summen, große Wirkung

  • schließen

Laubach (con). Man könnte meinen, die Organisatoren des Flohmarkts am Alten Bahnhof in Laubach hätten das Wetter so bestellt: Die Sonne lachte am Sonntag auf Mittelhessen herab und so zog es zum dritten Mal in diesem Jahr zahlreiche Besucher zum kleinen Markt, um die eine oder andere der zahlreichen Raritäten zu erwerben - auch wenn dieser mit acht Ständen etwas kleiner ausfiel als die ersten beiden Märkte.

Inventar ist noch ausbaufähig

Keine gewerblichen Stände, keine Neuware - pro Stand war eine Gebühr von 10 Euro zu entrichten. Alle Einnahmen werden genutzt, um Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände für das geplante Teilhabezentrum anzuschaffen. All das war der tatkräftigen Initiative von Heike Walther zu verdanken, die ehrenamtlich beim Oberhessischen Diakoniezentrum tätig ist: "Vor rund zehn Jahren gab es immer einen Flohmarkt in der Grundschule - das war dann leider nicht mehr möglich", erklärt Heike Walther die Idee hinter der Aktion. So entstand dann die Idee, die Flohmarkttradition wieder aufleben zu lassen. Mit dem Standort am Alten Bahnhof hat man zudem gute Alternative zur früheren Sporthalle gefunden und mit den Einnahmen sollte das Teilhabezentrum "Miteinander in Laubach" unterstützt werden. Auch das Bahnhofsgebäude selbst stand am Sonntag Interessierten für eine Stippvisite offen: Die 2015 renovierten Räume im Erdgeschoss könnten schon bald eine neue Bestimmung finden: Für das geplante Teilhabezentrum an dieser Stelle spricht der Zustand der Räume und die zentrale Lage in der Stadt. Räume in gutem Zustand - viele sehen noch geradezu unbenutzt aus -, eine Küche und der ebenerdige Zugang sind nahezu ideal, um dort vor allem älteren Menschen eine Anlaufstelle zu bieten.

Hier könnten dann Angebote im sozialen Bereich, von Bildungs- über Gesundheits- bis hin zu Familienberatung an einem Ort zentral gebündelt werden. Und die Räume im Obergeschoss könnten für weitere Angebote genutzt werden. Allerdings wird noch einiges an Inventar gebraucht, um ein solches Zentrum zu verwirklichen. An diesem Punkt kommen die Einnahmen aus dem Flohmarkt ins Spiel. Veranstaltungen dieser Art sollen auch 2020 mehrfach stattfinden und damit die Einrichtung des Teilhabezentrums unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare