Jugendgästehaus als alternatives Ziel

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). "Wir hätten es nicht besser treffen können": Das war die einhellige Meinung von Verantwortlichen aus Schlitz, die mit zwei Familiengruppen das Laubacher Jugendgästehaus als Domizil für ihre Freizeit in Corona-Zeiten gewählt haben.

Der Verein Lebensgemeinschaft Schlitz ist eine Einrichtung, die 1968 mit einem Gründungskapital von 1500 D-Mark ins Leben gerufen wurde. Dort finden Menschen mit körperlicher, geistiger und seelischer Behinderung ein Zuause. Getragen von einem anthroposophischen Leitbild leben rund 250 Männer und Frauen zwischen 18 und 90 Jahren in 26 Großfamilien, erklärt Betreuer Christof Eisenmeier. Untergebracht sind die in zwei Dörfern, Sassen und Richthof. In beiden sind Werkstätten eingerichtet, die den behinderten Menschen vielfältige Beschäftigungs- und Verdienstmöglichkeiten bieten. Die hergestellten Produkte werden zum Verkauf angeboten. Rund 280 Beschäftigte kümmern sich um die Bewohner. "Mit der Corona-Pandemie waren auch wir vor große Herausforderungen gestellt. Nichts war mehr so, wie es bisher war", erklärt Martin Kühl, der als Hausvater eine Großfamilie führt. Gerade für Menschen, die eine Tagesstruktur brauchen, ist der Alltag weggebrochen. Die Werkstätten, der Dorfladen geschlossen, die Produktion stillgelegt.

Bereits geplante Urlaubsreisen mussten abgesagt werden. Auf der Suche nach einem alternativen Urlaubsort kam Laubach ins Blickfeld. So wurde für zwei Großfamilien das Jugendgästehaus als Urlaubsziel ausgewählt.

"Wir sind rundum zufrieden, besser hätten wir es nicht treffen können", meint Hausvater Kühl. Dabei betont er die gute Atmosphäre im Haus sowie die freundlichen Mitarbeiter, die immer sehr flexibel auf die Wünsche eingingen. "Mich begeistert auch der herrliche Blick von der Terrasse und die Sonnenuntergänge, wie aus dem Märchenbuch. Alles ist ganz unkompliziert und alle gehen ganz normal mit unseren Familienmitgliedern um."

15 Besucher aus Schlitz nahmen auch am inklusiven Tennisschnuppertag des Laubacher Tennisclubs teil. Die Veranstaltung wurde von den Special Olympics Hessen begleitet. Auch Jochen Bantz, Geschäftsführer des Jugendgästehauses, ist voll des Lobes über seine Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare