Hospizdienst organisiert Tour für Ehrenamtliche

  • VonRedaktion
    schließen

Laubach (pm). Eine Kräuterwanderung auf dem Hoherodskopf bot kürzlich der Hospizdienst des Oberhessischen Diakoniezentrums Laubach für ehrenamtliche Helfer an. Während der Corona-Zeit war es im Hospizdienst nicht möglich, unbekümmert Zeit zusammen zu verbringen. Deshalb hatten die Koordinatorinnen nun bei entspannterer Lage spontan die Chance ergriffen, eine Tour zu organisieren.

Zum ersten Mal trafen die neuen Ehrenamtlichen aus dem jüngsten Vorbereitungskurs die »alten Hasen«; man konnte sich gut austauschen. Um die Wanderung unterhaltsamer zu erleben, wurde eine erfahrene Kräuterfrau für eine Exkursion in den Vogelsberg engagiert. Sie berichtete Wissenswertes über Wildkräuter und deren heilsame Wirkungen und erzählte viele interessante Geschichten aus der Vergangenheit. Dabei erfuhr die Gruppe viel über die Entstehung des heimischen Waldes, über die bekannte Moorlandschaft und die Naturquellen im Vogelsberg.

Es wurde viel gelacht, erzählt und fotografiert. Nach einem dreistündigen Marsch durch den Naturwald fanden sich alle in der Taufsteinhütte ein, um die Gasthausküche auf der Terrasse zu genießen. Der Tag wird allen Ehrenamtlichen des Hospizdienstes in Erinnerung bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare