Hofladen in Laubach eröffnet

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach(pm). Die Vermarktung regionaler Produkte gewinnt immer mehr an Bedeutung. Kurze Transportwege, artgerechter Umgang in der Tierhaltung und keine industrielle Schlachtung stehen dabei im Mittelpunkt. Dies waren für Celina und André Ulrich wichtige Überlegungen für ihre Entscheidung, auf dem Hessenbrückenhof einen modernen Hofladen einzurichten.

Zur Eröffnung überbrachte Bürgermeister Peter Klug gemeinsam mit der 1. Stadträtin Isolde Hanak und Laubachs Stadtverordnetenvorsteher Joachim M. Kühn herzliche Glückwünsche der städtischen Gremien.

Beeindruckt zeigten sich die Gratulanten über den modern ausgestatteten Hofladen. Ein breites Angebot an frischen Fleisch- und Wurstwaren erfüllt die unterschiedlichsten Kundenwünsche. Auch Gemüse und die Kartoffeln aus eigenem Anbau fehlen nicht. "Wir wollen unseren Kunden stets eine gute Qualität anbieten und das aus unserer Region vor Ort", sagt Celina Ulrich, gelernte Verkäuferin im Lebensmitteleinzelhandel. "Unsere Fleischprodukte kommen hier vom Hof. Kein Rind muss dafür in einer Fleischfabrik geschlachtet werden. Das Fleisch- und Wurstangebot vom Schwein beziehen wir aus Hungen", berichtet André Ulrich.

Weitere Pläne in Vorbereitung

Der staatlich geprüfte Wirtschafter im Fachbereich Landwirtschaft denkt schon über die weitere Zukunft nach. Wird der Hofladen weiter so gut angenommen, kann sich der staatlich geprüfte Wirtschafter in der Fachrichtung Landwirtschaft sogar eine Ausbildung zum Metzger vorstellen. Jetzt gilt es aber zunächst den Hofladen bekannt zu machen und mit der Qualität der Produkte zu überzeugen.

Sofern Corona es zulässt, möchten sie im Herbst ein Kartoffelfest feiern und dabei den Besuchern die Arbeit auf dem Bauernhof näherbringen und den Wert der Landwirtschaft aufzeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare