1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Laubach

Helden der Kindheit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Für Begeisterung sorgte der Ruppertsburger Faschingsclub (RFC) mit seiner Prunksitzung unter dem Motto »Helden der Kindheit«. Gewohnt locker-flockig führte Sitzungspräsident Michael Alles durch das Programm in der liebevoll gestalteten Narrhalla im voll besetzten Bürgerhaus. Ihm zur Seite standen Schlumpfine (Kathrin Domladovac), Sailor Moon (Madlin Ewe), Biene Maja (Julia Schmidt) und Oma Anni (Lisa Hauff). Nach dem Einzug des Komitees mit dem Kinderprinzenpaar Prinz Eike I. (Eike Bernshausen) und Prinzessin Matilda I. (Matilda Buch), eröffnete die Garde aus Wetterfeld das Programm.

Für Begeisterung sorgte der Ruppertsburger Faschingsclub (RFC) mit seiner Prunksitzung unter dem Motto »Helden der Kindheit«. Gewohnt locker-flockig führte Sitzungspräsident Michael Alles durch das Programm in der liebevoll gestalteten Narrhalla im voll besetzten Bürgerhaus. Ihm zur Seite standen Schlumpfine (Kathrin Domladovac), Sailor Moon (Madlin Ewe), Biene Maja (Julia Schmidt) und Oma Anni (Lisa Hauff). Nach dem Einzug des Komitees mit dem Kinderprinzenpaar Prinz Eike I. (Eike Bernshausen) und Prinzessin Matilda I. (Matilda Buch), eröffnete die Garde aus Wetterfeld das Programm.

Kinderstunde und Muppet Show

Ein Frankfurter (Sebastian Jacobi) erzählte, es sei ihm leider nichts eingefallen. Dabei wollte er doch gerne eine fetzige Büttenrede halten – aus Dankbarkeit, dass ihn ein Ruppertsburger Mädchen gewollt habe. Er vertröstete mit seinem witzigen Beitrag aufs nächste Jahr. Danach verzauberte die Showtanzgruppe Magics aus Wetterfeld die Narren als Wahrsagerinnen. Ralf Gontrum führte seinen als Papagei verkleideten Kuckuck an den Rand des Wahnsinns.

Bevor Vlado Domladovac seine Ehefrau Kathrin – zur Freude des Publikums – davon überzeugen konnte, dass es nichts schaden kann, schon vor der Essensbestellung sein Bier leer zu trinken, wirbelten die Apollas aus Villingen mit ihrem Gardetanz über die Bühne. Passend zum Motto durfte die Kinderstunde nicht fehlen. Oma Anni schaute mit ihrer Enkelin »Bibi und Tina«, »Biene Maja«, »Sailor Moon«, »Pippi Langstrumpf« und »Barbie und Ken«. Die bekannten Lieder aus der Kindheit sorgten für ausgelassene Stimmung. Zwischendurch begrüßte der Präsi die befreundeten Karnevalsvereine und das Prinzenpaar aus Freienseen.

Eleni Buch erfreute das Publikum mit Livegesang von Helene Fischer. Eine »Rakete« wert war die Muppet Show unter Leitung von Tanja Heieis; Waldorf (Ralf Gontrum) und Stadler (Frank Steinbring) lästerten in gewohnter Manier über die Beiträge. Dabei konnten sich Frosch Kermit, die Showgirls und -boys, Heidi und Peter, Mannah Mannah, die Gummibärenbande, Tom und Jerry, Biene Maja und Willie, Otto und die Schlümpfe, Dick und Doof, Mogli und Balou, Wickie und die starken Männer, Jim Knopf und Lokomotivführer Lukas mitsamt »Emma« sowie Paulchen Panther durchaus sehen lassen. Sie sorgten mit ihrer Show für Begeisterung bei der Narrenschar. Es folgte ein flotter Showtanz der Apollas. Nicht mehr auf den Bänken hielt es das Publikum bei den Hot Spots aus Ruppertsburg unter Leitung von Bianca Stampfer, die einen erotischen und mitreißenden Tanz zeigten. Die »Wilde 13« aus Einartshausen entführte in die Zeit des geteilten Deutschland mit dem Tanz »Die Mauer muss weg«.

Natürlich durfte die obligatorische Hitparade nicht fehlen. Bekannte Songs wie »Warum hast du nicht nein gesagt«, »Cordula Grün«, »Halli hallo«, »Vorglühn – nachglühn«, »Buongiorno«, »Helikopter 117«, »Mamma Laudaaa« und »Looking for freedom« trieben die Stimmung auf den Höhepunkt. Nach dem Programm sorgte die Band Pace für ausgelassene Partystimmung.

Auch interessant

Kommentare