Laubach-Kernstadt

Haas weiter Ortsvorsteher

  • Thomas Brückner
    VonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Auf ein Neues: Günter Haas (FW), seit 2016 Ortsvorsteher in Laubach, ist in der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats wiedergewählt worden. Zu seinem Stellvertreter bestimmte man, ebenso einstimmig, Hartmut Roeschen (SPD). Alisa Lenz, Oliver Gall und Ewa Wenig sind die Schriftführer.

Haas bat eingangs einer kurzen Rede die Kollegen um »parteiübergreifende Loyalität und fairen Umgang«. Diskussionen sollten sich einzig an der Sache orientieren. Für die neue Legislatur sah er u.a. diese Punkte als vordringlich an: Umgestaltung des Marktplatzes, Sanierung der Ortsdurchfahrt, Schaffung eines WC, Abschiedsraum in der Friedhofskapelle, Erhalt des »Amtsgerichts«, Sanierung der Schlossparkteiche, Schaffung einer Hundefreilauffläche (hierzu wird nun eine Wiese gegenüber der Firma Alban geprüft).

Thema war sodann die Verlängerung des Pachtvertrags für »La Villa Cotta«. Haas verwies hier auf die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Veranstalterin. Dem Antrag hatte der Magistrat bereits zugestimmt, und so tat es nun auch der Ortsbeirat.

Die Stadtwaldstiftung, so weiter Haas, habe auf die Kritik des Ortsbeirats hin begonnen, die Schäden auf und neben dem Panorama-Weg (Eulengraben) zu beseitigen.

Noch nicht behandelt wurde in der Sitzung der Bebauungsplan »Adolf-Wieber-Straße«; dort sollen rund zehn Einfamilienhausparzellen entwickelt werden, wofür eine Reihe von Bäumen ohne Erlaubnis der Naturschutzbehörde gefällt worden waren. Zurückgestellt wurde ebenso der B-Plan »Philipp-Reis-Straße« (Gewerbegebiet), wo per Planungsrecht die Nutzung für Wohnzwecke begrenzt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare