Freienseener gehen eigene Wege

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Laubach(sf). Von Eltern des Waldkindergartens Freienseen schon länger erwogen, doch nur als "letzte Möglichkeit", werden die Pläne einer Trennung vom Oberhessischen Diakoniezentrum (OD) nun konkret: Wie in der Vorwoche avisiert (die GAZ berichtete), ist am Montagabend der Förderverein "Naturkindergarten Seenbachtal" gegründet worden. Das Ziel: ein neuer Kindergarten in Trägerschaft eines Elternvereins. Ein Schritt, so hieß es am Montag nochmals, zu dem man sich entschlossen habe, da mit der Diakonie in Laubach keine Einigung habe erzielt werden können.

Über 50 Interessierte waren der Einladung des Elternbeirats in die Grundschule Freienseen gefolgt. Das Treffen war gut vorbereitet worden: Eine rechtskonforme Satzung lag vor, Grundstücke sind vorhanden, "auch das Personal steht".

Platz für 20 Kinder

Im neuen Naturkindergarten würde eine Gruppe mit 20 Ü3-Kindern betreut; wie bereits die Waldgruppe soll in der Einrichtung sogenannte Freinet-Pädagogik zur Anwendung gelangen. Und: Die Wertschätzung von Kindern, Eltern und Erziehern werde als sehr wichtig erachtet.

In Lich war vor rund zwölf Jahren ein Elternverein gegründet worden, um eine Wald-Kita zu schaffen. Wie Lena Lutz namens des Vereins berichtete, sei das Konzept aufgegangen, könne man eine wirklich positive Bilanz ziehen. Auch dem Freienseener Naturkindergarten stünden unter anderem die Landeszuschüsse für sechs Stunden (136 Euro pro Kind und Monat) zu. Zur Finanzierung würden des Weiteren Mitgliedsbeiträge und Gebühren für verlängerte Betreuung zum Nachmittag hin herangezogen. Lutz zufolge würden die monatlichen Personalkosten (2,5 Stellen) rund 7000 Euro betragen.

Nachdem nun der Verein gegründet ist, will man nun doch noch einmal mit der Diakonie ins Gespräch kommen. Dirk Hofmann verwies hier darauf, das OD habe ja einen neuen Geschäftsführer - Lichs Ex-Bürgermeister Bernd Klein. Dieser verfüge über Erfahrungen mit einem Elternverein.

Freuen würde sich die Initiatoren, wenn die Kita zum neuen Kindergartenjahr an den Start gehen könnte.

Unter Leitung von Mona Adolph wurde dieser Vorstand gewählt: Vorsitzender Jan Hendrich, Stellvertreterin Esther Keiner, Schatzmeisterin Verena Eckhardt, Schriftführerin Carolin Sauerborn. Beisitzer sind: Steffi Reinmuth, Meike Engeln, Lena Lutz, Ulf Häbel, Katja Nebuhr, Dunja Wießner, Nina Lingner, Sarah Braun und Rolf-Jürgen Löffler. Der Vorstand will in Bälde zu einer Info-Veranstaltung zur Fein- absprache einladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare