sued_horloff2_071221_4c
+
Ein Rettungshubschrauber fliegt die stark unterkühlte Frau in eine Klinik.

Frau stürzt in Horloff

Laubach (ige). Eine ältere Frau ist am Montagvormittag in Gonterskirchen mit starker Unterkühlung aus der Horloff gerettet worden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Als gegen 8.20 Uhr die Meldung »Person im Wasser« herausgegeben wurde, setzte dies eine größere Alarmierung in Gange. Neben 30 Feuerwehrleuten aus Gonterskirchen, Laubach, Lauter, Freienseen und Ruppertsburg begaben sich auch die Wasserrettung und das DLRG auf den Weg zum »Teichhausgebiet am Silbach«, das rechts der Landstraße von der Friedrichshütte in Richtung Gonterskirchen gelegen ist.

»Als wir bei der Frau im Wasser ankamen, haben wir DLRG und Wasserrettung wieder abbestellt. Mit Leitern konnten wir die Frau, von der der obere Körperteil halb an der Uferböschung lag, aus der Horloff bergen«, berichtete Stadtbrandinspektor Dominik Mebus. Die Horloff ist an dieser Stelle 2,50 Meter breit und lediglich etwa 50 Zentimeter tief.

Die stark unterkühlte Frau wurde zum auf der benachbarten Landstraße wartenden Rettungswagen gebracht, wo sie über eine Stunde lang ärztlich versorgt wurde. Sodann wurde sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Ein Nachbar der Verletzten berichtete, er habe von seinem Schlafzimmer im Obergeschoss einen hellen Kolter am Ufer der Horloff liegen gesehen. Als er unten am Bach nachgesehen habe, habe er die Frau im Wasser entdeckt.

Während der zweistündigen Rettungsaktion gab es an dieser Stelle der L3731 keine Durchfahrt für den Verkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare