Florian Kempff
+
Florian Kempff

Bürgermeisterwahl Laubach

Florian Kempff in den Startlöchern

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). Kurz vor Toresschluss - gemeint ist das Ende der Bewerbungsfrist am 28. September - steigt die Spannung nochmals an: Mit Florian Kempff steht in Laubach ein dritter Bürgermeisterkandidat in den Startlöchern. Der 52-jährige Grünberger ist Geschäftsführer des Unternehmens "IPmotion". Die Heuchelheimer fertigen Mobilfunkrouter für Feuerwehren und WLAN-Hotspots für Busse und Bahnen. Zur Motivation verweist er auf seine im Schnitt 15 Jahre jüngeren Mitarbeiter - ein Generationenwechsel stehe an. "Ich möchte die Verantwortung übertragen, um neue Verantwortung zu übernehmen."

In Gießen aufgewachsen, ging Kempff nach dem Jura-studium nach Berlin, machte Karriere in der Medienbranche. Unter anderem produzierte seine Firma im Wahlkampf von Klaus Wowereit vertonte Pressemitteilungen. Vor 17 Jahre kehrte er dann zurück nach Oberhessen, wohnt seither in Harbach. Als Teenager war Kempff in der Jungen Union engagiert. Um, wie er im GAZ-Gespräch sagte, alsbald aber zu erkennen: "Ich doch ein Liberaler." Seit 2003 FDP-Mitglied, hat er sich freilich bislang nicht kommunalpolitisch engagiert, ist daher auch kaum vernetzt. Was ein Grund dafür sein dürfte, dass er - nach dem Stand der Dinge zumindest - nicht auf dem "Ticket" der Laubacher FDP ins Rennen gehen wird.

Warum er antreten will? "Ich bringe die richtige Mischung an Erfahrungen mit", sagt Kempff. Und verweist auf seine abgeschlossene juristische Ausbildung und die langjährige Erfahrung als Unternehmer. "Innovation und Digitalisierung sind für mich keine Phrasen, sondern seit 25 Jahren Alltag."

Als unabhängiger Kandidat müsste auch der potenzielle "Dritte Mann" 62 Unterstützerunterschriften sammeln. Gestern erst, sechs Tage vor der Deadline, hat er damit begonnen, Ein "sportliches Ziel". Dessen zeigte sich Kempff gegenüber der GAZ bewusst. Wenn er die Stimmen zusammenbekomme, trete er an ... Das also bleibt für ihn wie die Laubacher abzuwarten. FOOT: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare