+
Bürgermeister Peter Klug, Stadträtin Christine Diepolder, Erste Stadträtin Isolde Hanak, Hans-Georg Bernklau (Karnevalverein) und Klaus Rübsam (Fanfarenzug, v. l.) in der sanierten Sportlerklause.

Für Feiern und Veranstaltungen

  • schließen

Laubach (pm). Nach der Sanierung der ehemaligen Gaststätte in der Sport- und Kulturhalle, der Sportlerklause, stellten Bürgermeister Peter Klug, die Erste Stadträtin Isolde Hanak und Stadträtin Christine Diepolder das Ergebnis der Öffentlichkeit vor. Gemeinsam mit den Vorsitzenden des Karnevalvereins Laubach, Hans-Georg Bernklau und des Fanfarenzugs Laubach, Klaus Rübsam, begutachteten sie die umfangreichen Baumaßnahmen, die in Summe 42 500 Euro ausmachten. Künftig werden die beiden Vereine im Wechsel für die Bewirtschaftung des nun ansehnlichen Raums für Veranstaltungen und Feiern verantwortlich sein und als Ansprechpartner für Interessenten fungieren.

Den Anstoß zur Sanierung hatte der Ortsbeirat Laubach gegeben, und im November vergangenen Jahres wurde mit den Arbeiten begonnen. Unter anderem wurden die in die Jahre gekommene Fensterfront und die Eingangstür ausgetauscht, die Heizkörper wurden erneuert sowie teilweise auch Rohrleitungen und Wasseranschlüsse für die neue Thekenanlage. Die Steckdosen wurden erneuert, Kabel geändert und neu verlegt und auch sämtliche Wandflächen komplett neu aufgebaut, verputzt und gestrichen. Zudem wurde auch der Bodenbelag komplett erneuert. Den gesamte Rückbau der alten Thekenanlage, des alten Bodenbelags und der Holzvertäfelung einschließlich des Aufbaus und Anstrichs der Wände nahm der Bauhof der Stadt Laubach vor. Der Austausch der Fenster und der Eingangstür wurde über eine KIP-Maßnahme abgerechnet, wobei die veranschlagten Kosten in Höhe von 25 000 Euro eingehalten wurden. Über die Baumaßnahmen hinaus wurden durch die Abteilung Liegenschaften der Stadtverwaltung neue Tische, Stühle und eine Thekenanlage angeschafft (Kosten von 17 500 Euro).

Auch privat nutzbar

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis: Jetzt haben wir eine Räumlichkeit, die sich hervorragend für Feiern und Veranstaltungen eignet - und die Resonanz zeigt, dass die Sportlerklause auch von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt wird", freute sich Bürgermeister Peter Klug, der den beiden Vereinen für die Übernahme der Bewirtschaftung dankte.

Für vereinsinterne Veranstaltungen kann der Raum zum Tarif von sieben Euro genutzt werden, für private Feiern und andere Veranstaltungen ist eine geringe Miete von 77 Euro zu entrichten, die Nutzung der Küche schlägt mit 71 Euro zu Buche; Ansprechpartner vom 1. Januar bis zum 30. Juni jedes Jahres ist der Fanfarenzug Laubach mit dem Vorsitzenden Klaus Rübsam unter Tel. 0 64 05/79 07 oder klaus.ruebsam@web.de, vom 1. Juli bis zum 31. Dezember jedes Jahres zeichnet der Karnevalverein Laubach mit dem ersten Vorsitzenden Hans-Georg Bernklau unter 0 64 05/74 62 oder per Mail an bernklau-hg1@t-online.deverantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare