+
Gemeinsam ins Glück: Das Brautpaar beim Durchschreiten des Spaliers.

Fassenachter überraschen "närrisches" Ehepaar

  • schließen

Laubach (dis). Das Jawort gaben sich am Pfingstsamstag in der evangelischen Stadtkirche Laubach Angela und Björn Erik Ruppel in einem von Vikar Jörg Nießner geleiteten Gottesdienst. Die Eheleute kennen sich schon seit 2005; sie haben sich im Karnevalverein 1908 Laubach kennen und lieben gelernt. Ein Paar sind die beiden bereits seit über elf Jahren; sie haben deshalb im närrischen Jubiläum des Vereins (111 Jahre) ihre Hochzeit gefeiert.

Die Braut ist bei der Stadt Laubach im Bauamt angestellt, der Bräutigam ist Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Laubach. Das gemeinsames Hobby des Paares und damit ein Teil ihres Lebens ist der Karnevalverein 1908 Laubach. Angela Ruppel ist seit drei Jahrzehnten Vorstandsmitglied und Trainerin mehrerer Tanzgruppen, während ihr Mann schon seit einigen Jahren als Sitzungspräsident fungiert. Außerdem ist Björn Erik Ruppel seit 20 Jahren Mitglied in der CDU; in Laubach bekleidet er für die Union viele Ämter.

Zur Familie gehört natürlich auch die Tochter der Braut: Milena ist 20 Jahre alt und ebenfalls im Karnevalverein aktiv. Somit schlägt das Herz der gesamten Familie für die Laubacher Fassenacht.

Standesamtlich hatte das Paar bereits am vergangenen Dienstag im Marmorsaal des Schlosses Mirabell in Salzburg geheiratet; nun wurde der Bund der Ehe kirchlich in Laubach geschlossen. Nach der Trauung bildeten viele Mitglieder des Karnevalvereins - darunter Tanzgarde, Elferrat, Kinderprinzenpaar, Midigarde, Minigarde, KVL-Frauen und der Vorstand - ein buntes und fröhliches Spalier für das Brautpaar mit Rosen und Seifenblasen. Am Schloss spielte der Musikverein Laubach zum Empfang ein Ständchen.

Im Anschluss daran feierte man im Gewölbekeller des Laubacher Schlosses. Bei bester Stimmung machte man sich erst im Morgengrauen auf den Heimweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare