Die Stadt Laubach beklagt erneut beschmierte Bänke am Ramsberg. FOTO: PM
+
Die Stadt Laubach beklagt erneut beschmierte Bänke am Ramsberg. FOTO: PM

Vandalismus

Erneuter Vandalismus an der Schutzhütte auf dem Ramsberg in Laubach

  • vonred Redaktion
    schließen

Erneut hinterließen Vandalen am Ramsberg ihre Spuren. Bänke wurden beschmiert, Flaschen durch die Gegend geworfen und Müll verstreut. Stadt und Polizei suchen Zeugen.

Auf Unverständnis stößt bei den Verantwortlichen der Stadt Laubach sowie der Ordnungsbehörde der erneute Vandalismus am Pfingstwochenende durch Unbekannte an der Schutzhütte am Ramsberg.

Die Sitzbänke und Tische auf der freien Fläche rund um die Schutzhütte wurden beschmiert, Flaschen durch die Gegend geworfen und als Hinterlassenschaft Bierkästen und Leergut um den Bereich der Schutzhütte verstreut. Die Schriftzüge lassen darauf schließen, dass diese von Jugendlichen der Abschlussklassen der Gesamtschule Laubach angebracht wurden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Zuletzt hatten Vandalen Ende März dort die Einrichtung der Schutzhütte beschädigt.

Dieses Verhalten kann so nicht akzeptiert werden. In Absprache mit der Polizei und der Ordnungsbehörde "werden geeignete Maßnahmen erörtert, um den Verursachern auf die Spur zu kommen".

Dieses "mutwillige Verhalten" habe in der Laubacher Bevölkerung großen Ärger hervorgerufen, heißt es weiter. Der Bauhof hatte erst kürzlich die Sitzmöglichkeiten auf dem freien Platz erneuert. Die Schutzhütte sowie die angrenzenden Sitzgelegenheiten am Ramsberg sind immer wieder ein beliebter Ausflugspunkt. Allerdings werden diese Einrichtungen häufig für Feierlichkeiten missbraucht und die Hinterlassenschaften der nächtlichen Treffen bleiben einfach liegen. Weiterhin werden Feuerstellen unterhalten, die in unmittelbarer Waldnähe ein großes Gefahrenpotenzial darstellen. Dabei werden auch häufig die Verbote von Feuerstellen während der Waldbrandgefahren missachtet.

An der Schutzhütte und den angrenzenden Sitzgelegenheiten wurde wohl eine Party gefeiert, obwohl strenge Kontaktbeschränkungen bestehen. Die Stadt Laubach bittet die Bevölkerung, Auffälligkeiten zu melden, damit man den Verursachern auf die Spur kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare