+
Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr in Gonterskirchen. FOTO: PM

Einsatzkräfte müssen 32 Mal ausrücken

  • schließen

Laubach(dis). Noch bevor die Corona-Krise mit diversen Vorsichtsmaßnahmen einsetzte, hatte die Freiwillige Feuerwehr Gonterskirchen zur Jahreshauptversammlung gebeten. Wehrführer Norman Rohn berichtete im Rückblick auf 2019, dass die Einsatzabteilung derzeit aus sechs Frauen und 30 Männern besteht. Im Vorjahr wurde man zu 32 Einsätzen gerufen, datunter zwei Fehlalarme, elf Brandeinsätze, vier Brandsicherheitsdienste und 16 Hilfeleistungen. Man habe 20 Übungen abgehalten, die im Schnitt gut besucht waren. Mehrere Feuerwehrkameraden bildeten sich bei zwölf Lehrgängen und Seminaren fort. Am 25. August besuchte man den Kreisfeuerwehrtag in Nonnenroth. Rohn wies darauf hin, dass jetzt schon 25 Anmeldungen für Lehrgänge und Seminare für 2020 vorliegen. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Andre Lenz befördert.

Jugendwartin Kathrin Lutz berichtete, dass von der Jugendfeuerwehr im Vorjahr 19 Übungen abgehalten wurden und durchschnittlich 20 von 26 Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren je Übung anwesend waren. An Aktivitäten wurden unter anderem die Teilnahme der Mädchenstaffel im Juni beim Bundeswettbewerb auf Kreisebene in Obbornhofen erwähnt; hier wurde der 1. Platz belegt. Beim Landesentscheid in Hünfeld belegte man den 18. Platz unter 29 teilnehmenden Mannschaften. Zwei Jugendliche bestanden im Oktober die Jugendflamme 2.

Für 15 Jahre aktive Tätigkeit in der Feuerwehr Gonterskirchen wurde Andreas Karg geehrt, für 20 Jahre Thorsten Gottwals und Laura Lutz. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Britta Pfeiffer, Thorsten Franz, Hilde Eberling, Michael Döpfer, Cornelia Becker, Brigitte Schenk, Daniel Rock und Hans-Helmut Wiessner geehrt, für 40 Jahre Reiner Häusler, Volker Hartmann und Manfred Mühldräxler sowie für 60 Jahre Arnold Kraft und Reinhold Weisser.

Vorsitzender Ulrich Lutz teilte im Jahresbericht mit, dass man sich u. a. mit der Alters- und Ehrenabteilung an der Bewirtung des Bluesfestivals in Laubach sowie am Arbeitseinsatz "Vom Dorf für’s Dorf" beteiligte. Auch am Adventsbummel mit der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung wurde teilgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare