Eheleute Waldschmidt feiern Goldhochzeit

Grund zum Feiern gab es gleich zu Beginn des neuen Jahres für Dagmar geb. Lieder und Willi Waldschmidt in Wetterfeld: Sie feierten am Donnerstag ihre goldene Hochzeit. Beide Eheleute kommen aus Oberursel; dort haben sie sich bei einem Maskenball kennengelernt und auch geheiratet. 1978 zog man in das selbst erbaute Haus in Wetterfeld ein.

Grund zum Feiern gab es gleich zu Beginn des neuen Jahres für Dagmar geb. Lieder und Willi Waldschmidt in Wetterfeld: Sie feierten am Donnerstag ihre goldene Hochzeit. Beide Eheleute kommen aus Oberursel; dort haben sie sich bei einem Maskenball kennengelernt und auch geheiratet. 1978 zog man in das selbst erbaute Haus in Wetterfeld ein.

Der Jubilar wurde 1941 in Bad Homburg geboren. Während seiner Lehre als Werkzeugmacher besuchte er die Berufsaufbauschule und erlangte dort seine Fachschulreife. Nach seiner Gesellenprüfung arbeitete er als Werkzeugmacher. Es folgte der Wehrdienst bei der Bundesmarine. Nach der Entlassung begann Waldschmidt eine Technikerausbildung, nach deren Abschluss er im Konstruktionsbüro im Bereich Rationalisierung im Getriebebau arbeitete. In einer Abendschule absolvierte er den Abschluss zum Datenverarbeitungskaufmann. Der technische Bereich interessierte ihn mehr. So übernahm er bei der Firma Siemens die Planung und Einrichtung von Rechenzentren. Nach einer Softwareausbildung wurde er als Vertriebsbeauftragter im Bankbereich tätig. Neun Jahre später wechselte er zur Dresdner Bank, richtete dort als Systeminformatiker die Rechenzentren ein und betreute diese bis zum Eintritt in den Ruhestand.

Seit 40 Jahren ist der Jubilar aktives Mitglied im Gesangverein 1912 Wetterfeld. Heute kann er auf eine 38-jährige Vorstandstätigkeit zurückblicken, allein zehn Jahre war er 1. Vorsitzender. Mitglied ist er außerdem im Sportverein Wetterfeld.

Ehefrau Dagmar wurde 1949 ebenfalls in Bad Homburg geboren. Sie erlernte nach dem Besuch der Realschule in Oberursel den Beruf der Bankkauffrau bei der Dresdner Bank in Frankfurt, den sie bis zur Geburt ihrer Tochter 1977 ausübte. Der Sohn wurde 1980 geboren.

Die Jubilarin begann 1982 die Ausbildung beim Deutschen Sportbund zur Übungsleiterin im A-Turnen. Es folgten Sonderlizenzen für Seniorensport und Koronarsport. Sie war in mehreren Vereinen tätig sowie 33 Jahre lang Übungsleiterin im Seniorensport in Lauter. In Laubach gründete sie mit Dr. Ammon den Behindertensport; acht Jahre war sie als Übungsleiterin tätig. Heute besucht die Jubilarin regelmäßig die Gymnastikübungsstunden im Sportverein Wetterfeld. Sie ist Mitglied im Gesangverein 1912 Wetterfeld seit 1986 und seit 1995 aktiv als Sängerin tätig sowie in die Vereinsarbeit mit eingebunden. Weiterhin ist die Jubilarin aktives Mitglied bei den Landfrauen und passives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Wetterfeld. Angehört hat sie sechs Jahre dem Ortsbeirat in Wetterfeld, davon zwei Jahre als Ortsvorsteherin. Dem gemeinsamen Hobby des Tanzens frönt sie seit 30 Jahren im Tanzkreis der Tanzschule Bäulke, wobei die letzten 10 Jahre nur noch passiv zum gemeinsamen Treffen genutzt wurden. Trotz der Vereine bleibt immer noch Zeit für die drei Enkelkinder, mit denen beide Jubilare viel Freude haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare