"Druck aufbauen"

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). "Stadtverordnetenversammlung und Magistrat müssen gegenüber Hessen Mobil Druck aufbauen" - klare Worte, mit denen sich Ortsvorsteher Günter Haas in der jüngsten Beiratssitzung für die Erneuerung der Ortsdurchfahrt stark gemacht hat. Aufs Neue, berichtete diese Zeitung doch bereits im Frühjahr 2019 über die schadhafte Fahrbahn ("Da wackeln die Gläser im Schrank"), deren Sanierung die Straßenbauer freilich erst 2023 auf der Agenda haben.

Wie Haas aus der Sitzung weiter berichtet, habe Beiratsmitglied Ruppel informiert, er bereite einen Antrag für die "Stavo" vor, um die Maßnahme zu beschleunigen. Bülent Gülcehre (Grüne) bat darum, auch die Folgekosten (etwa für das Sanieren der Wasserleitungen) zu ermitteln. Haas’ Antrag, auf die Dringlichkeit der Maßnahme zu pochen, fand einstimmige Unterstützung.

Mehrheitlich vertagt wurden dagegen Anträge auf Tempo 30 km/h im Bereich des Zebrastreifens in Höhe der Einmündung zur Oberen Langgasse sowie in der Schottener Straße oder am Elancourt-Platz. Hier soll die Vorstellung des Verkehrskonzepts abgewartet werden. Dass Bauherren in der Vergangenheit nicht alle Parkplätze gemäß der seinerzeit gültigen Stellplatzsatzung und Baugenehmigung geschaffen hätten, merkte dazu Hermann Fehrentz (BfL) an.

In Sachen "Abschiedsraum am Friedhof" " teilte Haas mit, er habe zwecks Abstimmung mit dem Kirchenvorstand einen Ortstermin vereinbart. Den Vorschlag der Kirche, den Abschied in der Kapelle selbst zu ermöglichen, betrachte er (Haas) mit Skepsis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare