+

Ins Dorfleben fest eingebunden

  • schließen

Laubach/Hungen (gjo). Zur Feier des 60-jährigen Bestehens des Landfrauenvereins Ruppertsburg begrüßte Vorsitzende Monika Rinker dieser Tage eine große Anzahl Mitglieder und deren Partner zum gemeinsamen Mittagessen und einem gemütlichen Beisammensein in der Bürgerhaus-Gaststätte in Nonnenroth. Ihr besonderer Gruß galt der Ehrenvorsitzenden Toni Andres, der Bezirksvorsitzenden Christel Gontrum mit ihrem Vorstandsteam, Pfarrer Martin Jung und Ortsvorsteher Horst Wagner.

Bei einem Jubiläum ist ein Rückblick auf das Vereinsleben selbstverständlich. So erinnerte Rinker daran, dass 1959 Ottilie Böcher als erste Vorsitzende den Verein übernahm. Besonderer Dank gebühre auch Toni Andres, welche den Verein von 1968 bis 1989 führte. Zuerst gehörte der Verein dem Bezirksverein Grünberg und nach dessen Auflösung seit 1965 dem Bezirksverein Gießen an. Der Landfrauenverein bietet an den Vereinsabenden ein vielseitiges und informatives Angebot. Diese Auswahl soll möglichst die Interessen der Mitglieder ansprechen. Ausflüge mit Partnern fördern die Gemeinschaft. Der Vorstand bemühe sich, möglichst allen Mitgliedern gerecht zu werden. Ins Dorfgeschehen sei man fest eingebunden. Trotzdem leide der Landfrauenverein in der heutigen Zeit ebenso wie andere Vereine unter Nachwuchsmangel. Solche Schwierigkeiten möchte der Verein überwinden. Man möchte informieren, um Neues zu erlernen und die Gemeinschaft auf dem Land zu fördern.

Dank für jahrzehntelange Treue

Eine besondere Ehrung sprach Monika Rinker an Gründungsmitglied Margot Port aus. Seit 60 Jahren sei sie bei den Vereinsabenden fast immer anwesend. 25 Jahre gehört die langjährige Schriftführerin Christel Kraushaar dem Verein an. Geehrt wurden Lucie Neiß für 40 Jahre sowie Christa Lehr, Ilse Pabst und Inge Schmidtmeister für 30 Jahre Mitgliedschaft. Bezirksvorsitzende Christel Gontrum überbrachte die Glückwünsche des Bezirksvereins. Landfrauen beschäftigten sich nicht als "Kuchenbäckerinnen", sondern böten durch ihre Aktivitäten ein umfangreiches Angebot.

Ortsvorsteher Horst Wagner lobte die Bereitschaft der Landfrauen, immer helfend für die Allgemeinheit bereit zu sein. Grußworte sprachen Pfarrer Martin Jung und Otfried Koch. Danach begeisterten Manfred Henß und Friedel Lind: Mit Mundartliedern, Schlageroldies und Volksmusik animierten sie die Zuhörer zum Schunkeln und Mitsingen. Mit dieser Unterhaltung sorgte dieses Duo für eine gelungene Jubiläumsfeier des Landfrauenvereins. Das Kaffeetrinken mit einer großen Auswahl von Mitgliedern gespendeter Kuchen umrahmte diesen gelungenen Tag. Um eine Zugabe kam das Gesangsduo Henß und Lind nach der Kaffeepause natürlich nicht herum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare