Bürgermeisterwahl in Laubach

Dezember 2020 als Termin vorgeschlagen

  • schließen

Laubach (tb). Im April vorigen Jahres ließ Laubachs Bürgermeister Peter Klug die sprichwörtliche Bombe platzen: Nach dem Ende seiner zweiten Amtszeit am 31. Mai 2021 werde er nicht mehr kandidieren, eine neue Herausforderung suchen. Die Karten werden also neu gemischt, erste Kandidaten unter politischen Beobachtern bereits gehandelt - doch wann die Entscheidung über die Nachfolge Klugs fällt, das steht noch nicht fest.

"Kombi-Wahl" als Alternative

Geht es aber nach dem Willen des Hauptausschusses der Stadtverordnetenversammlung, werden die Laubacher am 6. Dezember 2020 ihre Stimme abgeben; bei einer Stichwahl nochmals am 20. Dezember. Die Empfehlung an das letztentscheidende Plenum wurde mit sechs Jastimmen beschlossen. Drei Mandatsträger von Freien Wählern und Grünen stimmten mit Nein, hatten sich für den März 2021 ausgesprochen.

Mithin für eine Zusammenlegung mit der Kommunalwahl 2021. Zwar hat der Landtag noch nicht darüber befunden, allerdings wird auch diesmal ein Termin im März erwartet. Für die "Kombi-Wahl" wirbt auch Peter Klug. Die gesetzlichen Fristen für die Bürgermeisterwahl würden eingehalten, sofern Hessens Kommunalparlamente am "traditionellen" Termin gewählt werden sollten. Als weitere Argumente nannte er die Ersparnis von rund 10 000 Euro, die ohnehin immer schwierigere Suche nach Wahlhelfern und eine beim Urnengang im Dezember wahrscheinliche Stichwahl kurz vor Weihnachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare