"Deutlicher Zugewinn für öffentliche Sicherheit"

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach/Lich(pm). Mit der Gründung des gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirks der Städte Laubach und Lich nahm im Sommer 2019 die Stadtpolizei ihren Dienst auf und löste damit den Außendienst der Ordnungsämter ab. Die Bürgermeister Peter Klug und Dr. Julien Neubert ziehen nun erste Bilanz: "Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit unserer Stadtpolizei, denn die geht weit über die für Kommunen übliche Verkehrsüberwachung hinaus und dient in vielen Bereichen der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger", werden die beiden Rathauschefs in einer Pressemitteilung zitiert. Denn neben der Ahndung von Parkverstößen und dem Betreiben von Geschwindigkeitsmessanlagen führe die Stadtpolizei eigenständige Anhaltekontrollen durch und verfolge Handy- und Gurtverstöße, die Missachtung von Fußgängern an Fußgängerüberwegen oder Überholverbote. Hierzu sei sie mit einem Streifenwagen mit Sondersignalen ausgestattet worden. Auch für die Schüler sorge die Stadtpolizei für mehr Sicherheit. Durch das Anhalten von Fahrzeugen und das kurzfristige Sperren von Kreuzungen würden den vermehrt fahrradfahrenden Schülern gefahrlose Querungen auf ihrem Schulweg ermöglicht.

Die Stadtpolizei übernehme zudem weitere Aufgaben der Gefahrenabwehr, ob auf Streife oder im gemeinsamen Einsatz mit der Feuerwehr und anderen Behörden. Neu für beide Kommunen sei ebenfalls die Durchführung von gerichtlichen Durchsuchungsbeschlüssen, etwa um gefährliche Hunde sicherzustellen, die ohne Erlaubnis gehalten werden oder eine Gefahr für Menschen und Tiere darstellen.

Zwischen 7 und 22 Uhr setze die Stadtpolizei auch die Verordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus um. Dabei habe sie die vorübergehende Schließung aller nicht systemrelevanter Geschäfte veranlasst, an kommunalen Einrichtungen und Hotspots die Kontaktbeschränkungen kontrolliert, Versammlungen aufgelöst und die beim Landkreis anhängigen Bußgeldverfahren eingeleitet.

Das Auftreten in Uniform und mit Streifenwagen sei ein deutlicher Zugewinn für die öffentliche Sicherheit, heißt es abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare