+
Die Defibrillatoren sind einsatzbereit. Übergabe mit (v. l.) Christian Betz, Bürgermeister Peter Klug und Thomas Kriebel. Foto: pm

Damit können selbst Laien Leben retten

  • schließen

Laubach(pm). Im Ernstfall Erste Hilfe vereinfachen und den plötzlichen Herztod vermeiden - das kann ein sogenannter Automatisierter Externer Defibrillator, kurz "AED", leisten. Immer mehr Städte und Gemeinden entschließen sich dazu, an öffentlichen Orten oder viel frequentierten Gebäuden AEDs anbringen zu lassen. In einer Notsituation können Passanten, Besucher oder Bedienstete auf diese Weise schnell reagieren und umfassend Erste Hilfe leisten bis ein Rettungswagen eintrifft.

Diesen Entschluss traf nun auch die Stadt Laubach. Gleich zehn AED-Geräte im Gesamtwert von knapp 20 000 Euro erwarb die Stadtwaldstiftung Laubach über den DRK-Kreisverband Marburg-Gießen. Die Dorfgemeinschaftshäuser aller Laubacher Stadtteile sowie das Rathaus in der Kernstadt und die Sport- und Kulturhalle wurden mit den technischen Lebensrettern ausgestattet.

Der DRK-Kreisverband richtete im Anschluss an zwei Termine Schulungen für Mitarbeiter der Gemeindehäuser aus, in denen diese mit dem Umgang der AEDs vertraut gemacht wurden. Grundsätzlich sind die AED-Geräte so gestaltet, dass sie auch für Laien leicht zu bedienen sind. Eine eingebaute Sprachfunktion leitet während der Benutzung durch die nötigen Handgriffe, während eine bebilderte Anleitung im Inneren des Gerätes zusätzlich als Unterstützung dient.

Bürgermeister Peter Klug zeigt sich zufrieden über die neue Anschaffung: "Heutzutage gibt es in zahlreichen Bereichen des öffentlichen Lebens Verhaltensvorschriften oder Anweisungen, sei es im Straßenverkehr, der Arbeitswelt oder dem Freizeitverein. Wenn es jedoch im Alltag zu Notsituationen kommt, die lebensrettende Maßnahmen erfordern, wissen viele Menschen nicht, was sie tun können und fühlen sich überfordert." Für diese Situationen seien die AEDs im wahrsten Sinne des Wortes "Lebensretter". Auch ohne Vorkenntnisse sei Leben retten damit für jeden Laien machbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare