+
Zeitreise zum 111-Jährigen: In Laubach lebt die Zeit der Hippies wieder auf.

Buntes Intermezzo

  • schließen

Laubach (fp). Sommer, Sonne, Karneval war am Sonntagnachmittag in Laubach angesagt. Im Rahmen seines 111-jährigen Jubiläums hatte der Karnevalverein (KVL) zu einem Jubiläumsumzug eingeladen. Über 30 Gruppen bahnten sich ihren Weg durch die Straßen und wurden dabei von vielen Zuschauern begleitet. Zwar begann an diesem Tag der meteorologische Herbst, aber der Termin hätte nicht besser gewählt sein können, bescherte doch der Wettergott den Laubachern und ihren Gästen ideale Temperaturen.

Angeführt von den beiden Zugmarschällen Wilfried Groh und Andre Herzberger zog der närrische Sommer-Lindwurm vom Industriegebiet durch die Stadt. 13 Gruppen hatte allein der heimische KVL aufgeboten. Unterwegs zu Fuß war der Gardenachwuchs, während die beiden Jubiläumsprinzenpaare, Jonas II. und Rosalie I. sowie die Erwachsenen Lucas I. und Evelyn I. auf Motivwagen chauffiert wurden. Zusätzlich zu den beiden Elferräten fuhren die Ehrensenatoren mit. Vom heimischen Verein waren außerdem die KVL-Frauen dabei oder die "Lustigen Fidelen Narren" unter ihrem Motto "Mit Abenteuerromantik und Phantasie geht es mit Volldampf in die Zukunft". Auch der selbstgebaute Styropor-Oldtimer fand sich für die Zuschauer wieder.

Zum Jubiläum gratulierten zusätzlich die Prinzenpaare aus Wohratal, Stadtallendorf und Nidda. Für Stimmung sorgten die Guggemusikergruppen "Pitschedabbler" aus Gedern und die "Sääser Gronze-Bregg Plärrer" aus Saasen sowie der Fanfarenzug Laubach. Aufgrund der karnevalistischen Gepflogenheiten hatte der Veranstalter im Vorfeld auf den Verzicht von Konfetti, Narrenkappen oder Orden gebeten. Sommerliche Verkleidungen waren jedoch gerne gesehen und so gab es fantasievolle Kostüme wie die Barbie-Puppen oder eine Hippie-Gruppe. Obendrein waren auch Zuschauer in Kostümen erschienen.

Narren aus der Nachbarschaft

Mit ihrer Anwesenheit machten zahlreiche Gruppen zu Fuß oder mit Motivwagen dem Jubiläumsverein ihre Aufwartung. Sie kamen aus Gedern, Wohratal, Stadtallendorf, Rabenau, Gonterskirchen, Saasen, Ulfa, Burkhardsfelden, Villingen, Freienseen, Hungen, Ruppertsburg, Saasen und Nidda. Für die Sicherheit sorgten zahlreiche Helfer von Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz. Der Zug endete am Schlossparkkiosk, wo nach Zugauflösung bei der After-Zug-Party noch ausgiebig gefeiert wurde. Zum weiteren Veranstaltungsreigen in der KVL-Jubiläumskampagne zählt ein großer Showtanzabend für Damen- und Herrengruppen am 25. Oktober in der Sport- und Kulturhalle und die Ausrichtung des städtischen Seniorennachmittags am 26. Oktober. Am 16. November wird dann die 112. Kampagne auf dem Marktplatz eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare