Es bleibt beim Appell an die Anwohner

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). Die Parksituation in Münster bereitet dem Ortsbeirat weiter Kopfzerbrechen. Zur jüngsten Sitzung hatte man daher den Leiter der Stadtpolizei Lich/Laubach, Tobias Wengorsch, geladen. Vor allem die Lage in der Unter- und Oberpforte wurde besprochen. Allerdings, schreibt Ortsvorsteher Klaus Dieter Schmitt, sehe die Ordnungsbehörde keinen Anlass, verkehrsrechtliche Maßnahmen anzuordnen. So bleibt es beim Appell des Ortsbeirats an die Anlieger, ihre Fahrzeuge möglichst auf eigenem Grund abzustellen, auf dass vor allem größere Fahrzeuge und Busse nicht behindert werden.

Thema der Sitzung war auch der Hinweis, dass Bäume und Hecken nicht in den öffentlichen Verkehrsraum und Bürgersteige ragen dürfen. Zustimmend hat das Gremium den Haushalt 2020 zur Kenntnis genommen. Der beinhaltet auf Antrag des Ortsbeirates 20 000 Euro für eine Außenjalousie an der Fensterfront des Bürgerhauses. Die für 2019 bewilligte Maßnahme "Absturzsicherung an der Bühne" werde in Kürze montiert, informierte Schmitt. Er stellte auch mehrere Gestaltungsmöglichkeiten an Gedenksteinen für die Rasengrabfläche auf dem Friedhof vor. Hier kam man überein, die Meinung der Bevölkerung bzw. des Seniorentreffs einzuholen. Dieser wird am 6. Juni im DGH sein 30--Jähriges feiern. In der nächsten Sitzung will man entscheiden, ob die Ortsbeiratswahl 2021 mit Listen der Parteien/Wählergruppen oder einer Einheitsliste durchgeführt werden soll.

Noch zwei Terminhinweise: Am 7. März findet eine öffentliche Info-Veranstaltung "Obstbaumschnitt im Frühjahr", am 18. April der Umwelttag statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare