Der Grundschulchor singt, Marktmeister Löffler schwingt die Glocke: Freienseens Wintermarkt ist eröffnet. FOTO: TB
+
Der Grundschulchor singt, Marktmeister Löffler schwingt die Glocke: Freienseens Wintermarkt ist eröffnet. FOTO: TB

"Bis der Letzte gestorben ist!"

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). Klein, aber fein - und uralt: Attribute, die den Wintermarkt Freienseen treffend beschreiben. Schon im 14. Jahrhundert soll das Dorf am Seenbach die ehedem von Kaiser Barbarossa verliehenen Marktrechte genutzt haben. Nach längerer Unterbrechung, "so um die 500 Jahre", erinnerte man sich daran, doch nicht allzu lange. 1992 jedoch, so weiter der Heimatkundler Rolf-Jürgen Löffler, sei auf Initiative des damaligen Gemeindepfarrers Ulf Häbel die Tradition wiederbelebt worden.

Diese gelte es nun "auf Teufel komm raus" zu bewahren, rief Löffler - seit dem Vorjahr Marktmeister - wenig später den Umstehenden zu. Und nochmals, zum Ende seiner Eröffnungsworte, der dringende Appell: "Lasst uns den Markt feiern, so lange bis auch der Letzte gestorben ist."

Premiere für Hörspiel

Eine recht große Menge war zu diesem Zeitpunkt im alten Dorfkern versammelt. Um den Marktmeister und nicht zuletzt die Weihnachtslieder des Chors der Freienseener Grundschule zu hören. Neben "Schneeflöckchen, Weißröckchen" sang der auch den Hit vieler Kinder: "Alle Engel, selbst die Bengel".

Diesmal erwies sich auch Petrus als braver Mann: Temperaturen unterm Gefrierpunkt passen einfach zu einem Wintermarkt. Was vor allem den Glühweinverkäufern in die Hände spielte. Insgesamt waren ein gutes Dutzend Stände aufgebaut, darunter viele von Vereinen. Darunter jene, die bereits bei der "Wiederbelebung" 1992 dabei waren: der evangelische Bastelkreis, die Sänger, der OGV sowie die drei Jahre zuvor ins Dorf zurückgekehrte Schule.

Am Abend, auch das längst Tradition, spielte der evangelische Posaunenchor "Unterer Vogelsberg" weihnachtliche Weisen und auch der Nikolaus schaute vorbei. Eine Premiere dagegen war die anschließende auszugsweise Aufführung des HR2-Hörspiels "Ein Dorf erzählt" (die GAZ berichtete).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare