Azubis pflegen Sinnesgarten

  • schließen

Junge Auszubildende aus Metallberufen zeigen seit einigen Jahren besonderes soziales Engagement im Seniorenzentrum Laubach des Oberhessischen Diakoniezentrums. Die bewährte Kooperation wurde nun zur großen Freude der Bewohner und Mitarbeiter fortgesetzt. Bereits vor sechs Jahren haben Auszubildende aus dem gewerblich-technischen Bereich der Firma Römheld an mehreren Wochenenden beim Bau des beschützten Sinnesgartens im Laubacher Seniorenzentrum mitgearbeitet. Nun boten die jungen Azubis um Ausbildungsleiter Maximilian Dietz an, den Garten, an dessen Gestaltung ihre Vorgänger einst fleißig mitgearbeitet hatten, mit Bänken und Glockengestell ehrenamtlich aufzuarbeiten.

Junge Auszubildende aus Metallberufen zeigen seit einigen Jahren besonderes soziales Engagement im Seniorenzentrum Laubach des Oberhessischen Diakoniezentrums. Die bewährte Kooperation wurde nun zur großen Freude der Bewohner und Mitarbeiter fortgesetzt. Bereits vor sechs Jahren haben Auszubildende aus dem gewerblich-technischen Bereich der Firma Römheld an mehreren Wochenenden beim Bau des beschützten Sinnesgartens im Laubacher Seniorenzentrum mitgearbeitet. Nun boten die jungen Azubis um Ausbildungsleiter Maximilian Dietz an, den Garten, an dessen Gestaltung ihre Vorgänger einst fleißig mitgearbeitet hatten, mit Bänken und Glockengestell ehrenamtlich aufzuarbeiten.

"Der Firma Römheld liegt viel daran, soziale Verantwortung und ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Ausbildung zu fördern", sagt Dietz. Der Betrieb stellte dafür extra Arbeitszeit zur Verfügung, sodass an zwei Nachmittagen mehrere Elemente im Sinnesgarten gereinigt und frisch gestrichen werden konnten. Auch Beete und Wege hinterließen die motivierten jungen Männer sauber und aufgeräumt. Die Azubis nutzten ihre Anwesenheit im Seniorenzentrum Johann-Friedrich-Stift auch, um Fragen zum Alltag im Pflegeheim zu stellen, sich mit dem Umgang mit Tod und Sterben auseinanderzusetzen sowie über die Finanzierung des Heimaufenthaltes zu sprechen.

Die Kooperation zwischen dem Oberhessischen Diakoniezentrum und der Firma Römheld wird im Herbst weitergeführt. Dann verbringen Altenpflegeschüler des Oberhessischen Diakoniezentrums einige Arbeitstage bei Römheld. Über die erneute Zusammenarbeit zeigte sich auch Vorstand Beatrix von Lüpke dankbar: "Von diesem generationsübergreifenden Projekt profitieren alle".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare