Eintrag ins Goldene Buch der Stadt als äußeres Zeichen der Anerkennung: Jakob Nolte mit seinen Eltern (r.) sowie Stadtverordnetenvorsteher Kühn (l.) und Bürgermeister Klug. FOTO: TB
+
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt als äußeres Zeichen der Anerkennung: Jakob Nolte mit seinen Eltern (r.) sowie Stadtverordnetenvorsteher Kühn (l.) und Bürgermeister Klug. FOTO: TB

Ausgezeichnete Worte

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach(tb). Bei den Insekten ist die "Biomasse" binnen 20 Jahren um rund 80 Prozent geschrumpft, der Zeitraum 2016 bis 2020 war der heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen - alarmierende, alternativlose Fakten. "Wir stehen an einem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt", mahnte Jakob Nolte denn auch am Dienstag vor Laubachs Stadtparlament. Und bezog dabei den in der öffentlichen Wahrnehmung oft unterbelichteten Diversitätsverlust in der Pflanzenwelt mit ein. Eigene Erhebungen im Vergleich zu einer Studie aus 1887 zeigten etwa, dass in Laubach über 80 Prozent der Arten verschwunden seien. Schutzmaßnahmen der öffentlichen Hand, wofür die Herzwiese mit ihren Orchideen ein Beispiel sei, erachtet er als dringend - das Engagement jedes Einzelnen als nicht minder wünschenswert.

Anlass für die ausgezeichneten Worte war der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, verbunden mit Glückwünschen der städtischen Gremien zur Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis der Mittelhessen Stiftung (die GAZ berichtete).

Stadtverordnetenvorsteher Kühn würdigte das Engagement des 20-Jährigen aus Röthges, wozu auch botanische Führungen gehören, als beispielgebend. Seine Arbeit zeige, wie wichtig der Schutz der Natur von Laubachs wertvoller Flora und Fauna sei. Neben guten Worten hatte Kühn ein besonderes Geschenk parat: ein Blick hinter die Kulissen des Botanischen Garten Frankfurt, bei einer Führung durch dessen Leiter Andreas König. Dabei gewinne Nolte gewiss Informationen zur Artenschutzarbeit der Einrichtung. Und womöglich Ansatzpunkte für seine weitere Arbeit, wozu zunächst die Aufnahme des Biologiestudiums in Gießen zählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare