Gesundheitscampus

Auftrag für Bedarfsanalyse

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Ein weiterer Schritt hin zum Fachärztezentrum am »Stift«: Einmütig haben die Fachausschüsse am Dienstag dem Bürgermeister-Antrag zugestimmt, die »Ideenwelt Gesundheitsmarkt« GmbH mit einer Bedarfsanalyse und Machbarkeitsstudie zu beauftragen. Des nun sicher scheinenden Votums des Stadtparlaments bedarf es, um die Fördermittel des Kreises zu generieren.

Dieser sowie das Diakoniezentrum teilen sich die Kosten von 20 000 Euro.

Schließlich einige Nachträge zur Etatdebatte: Eine E-Ladesäule wird am Gasthaus »Hessenbrückenhammer« aufgestellt, an städtischen Kosten sind 20 000 Euro eingeplant. Da stark frequentiert, sei der Standort richtig, hieß es aus der FW/CDU-Mehrheit. Der SPD-Antrag, eine Säule an einem Stadtteil-Bürgerhaus zu platzieren, ward abgelehnt.

In der Feuerwehr »sehr kritisch diskutiert worden«, so Dirk Oßwald (FW), sei der SPD-Antrag auf Zahlung einer Jahresprämie von 100 Euro. Mehr Wertschätzung sei okay, doch gebe es Alternativen zur Prämie, sollten andere Ehrenamtler einbezogen und zunächst mit diesen gesprochen werden. So aber sei die SPD-Initiative als »Versuch des Stimmenfangs« angekommen. Beantragte Etatisierung von 13 000 Euro wurde abgelehnt, stattdessen auf FW-Antrag beschlossen, dass der Magistrat ein Konzept für eine verbesserte Anerkennungskultur erarbeiten und vorlegen soll.

Aufgehoben wurde der Sperrvermerk für die Sanierung der Schlossparkteiche, der Ansatz steigt um 7500 auf 20 000 Euro. Besagter Vermerk ward auch bei den 10 000 Euro für die Grabenverrohrung in Röthges beschlossen, ist doch zunächst das Plazet von Hessen Mobil einzuholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare