Ungewöhnliche Abiturfeier: In ihren Autos verfolgen die Absolventen mit Freunden und Familienmitgliedern die auf eine Leinwand übertragenen Beiträge.
+
Ungewöhnliche Abiturfeier: In ihren Autos verfolgen die Absolventen mit Freunden und Familienmitgliedern die auf eine Leinwand übertragenen Beiträge.

Aufbruchsstimmung im Autokino

  • vonred Redaktion
    schließen

Laubach(pm). Gute Stimmung, glückliche Gesichter und ein würdiger Rahmen trotz Corona: Mit dem gelungenen Experiment "Das etwas andere Autokino" verabschiedete das Laubach-Kolleg die 64 Abiturienten. Dabei überzeugte die Mischung aus kreativen Videobeiträgen des Abiturjahrgangs und der Lehrkräfte, zusammengestellt von Hartmut Reuther. Ehrengäste sowie die Familien und Freunde der Abiturienten des Oberstufengymnasiums hatten in Fahrzeugen auf dem Parkplatz des Laubach-Kollegs vor einer großen Leinwand Platz genommen. Zudem konnte die Abschlussfeier per Livestream im Internet verfolgt werden.

Schulleiterin Ellen Reuther nahm Bezug auf das Motto des Abiturjahrgangs, "Die Goldenen 20er - Mit uns der Aufschwung, nach uns die Krise", und machte deutlich, dass die darin ausgedrückte Ambivalenz und Nachdenklichkeit sich so gar nicht in den Ergebnissen der Abiturprüfungen widerspiegele. Mit einem Notendurchschnitt von 2,18 und der viermal vergebenen Traumnote von 1,0 handele es sich um einen "traumhaft guten Jahrgang wunderbarer, junger Persönlichkeiten, die sich durch Standfestigkeit und Bodenhaftung und herausragende Leistungsfähigkeit" auszeichneten. Als beste Schüler zeichnete sie Jakob Nolte, Julia Köhler, Johanna Melius und Luca Ahrens mit einem Ehrenzeugnis aus.

In einer Andacht blickten Schulpfarrer Christoph Schulze-Gockel und Oberkirchenrat Sönke Krützfeld vor allem auf die Krisenzeit der letzten Monate zurück. Schulze-Gockel sagte, Lehrkräfte und Absolventen hätten in gegenseitiger Rücksichtnahme diese Zeit gut überstanden und in freundlicher Atmosphäre, wenn auch zuletzt auf digitalem Wege, mit- und voneinander gelernt.

Neue Perspektiven gewinnen

Nach einem von Hartmut Reuther zusammengestellten, stimmungsvollen Film zu ihrer Schulzeit am Kolleg wünschte Elternbeiratsvorsitzender Dr. Bernd Spinder den Abiturienten vor allem lebenslangen Humor. Schulsprecher Matti Mehlhos attestierte dem Jahrgang augenzwinkernd in seiner Rede gar prophetische Fähigkeiten, habe man sich doch bereits im letzten Jahr für das Motto "Die Goldenen 20er - Mit uns der Aufschwung, nach uns die Krise" entschieden. Nun gehe man als "Corona-Jahrgang" in die Geschichte ein und müsse sich den Herausforderungen, ob ökologisch oder gesellschaftlich, mit der erworbenen Bildung stellen.

Für den Kreis der Freunde und Förderer ehrte Dr. Rainer Lüddecke die besten Absolventen mit einem Präsent. Es folgte ein bunter Reigen von Abschiedsvideos der nun ehemaligen Leistungskurslehrkräfte Silke Böhm, Elisabeth Psarros, Lorenz Müller, Olaf Kühnapfel, Dr. Hanns Thiemann, Eckhardt Knaus, Markus Sobiech, Esther Ohl, Kai Bolte, Madeleine Jansen, Lars Korten, Sabine Schüller, Helena Schardt und Tanja Leipold, bei denen auch Musikeinlagen, kreative Verkleidungen und Inszenierungen sowie digitale Effekte zum Einsatz kamen, sowie ein Video der Schaf-AG mit Dr. Brigitte Wiegand und Sandra Hansel.

Schulleiterin Ellen Reuther oblag es dann, auf die Chancen der jungen Menschen gerade in Krisenzeiten zu verweisen. Angesichts globaler Krisen und von Grenzerfahrungen des Alltags würden bisherige Gewohnheiten und Lebenshaltungen auf den Kopf gestellt, neue Perspektiven dadurch gewonnen und eine Zeit des Neuanfangs und damit der Hoffnung möglich.

Der Prüfungsausschuss mit Schulleiterin Reuther, stellvertretender Schulleiterin Nadja Fuhr, Studienleiter Dr. Hanns Thiemann, den Aufgabenfeldleitern Henning Müller und Olaf Kühnapfel sowie Schulsportleiter Kai Bolte überreichten Zeugnisse, Ehrenzeugnisse und Präsente an die Absolventen in den Autos.

Ehrenzeugnisse erhielten Matti Mehlhos, Johanna Melius, Nico Schneider, Hannah Köhler, Obada M. Allaham, Marcel Oechler, Luca Ahrens, Jan Sobiech, Jakob Nolte und Jodine Reitz. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare