Zum Dank erhalten (v. l.) Sonja Karl, Cornelia Eckenroth, Katharina Messier und Jörg Niesner je eine rote Rose. FOTO: DIS
+
Zum Dank erhalten (v. l.) Sonja Karl, Cornelia Eckenroth, Katharina Messier und Jörg Niesner je eine rote Rose. FOTO: DIS

"Arche Noah" zum Greifen nah

  • vonRedaktion
    schließen

Laubach(dis). Zu einem besonderen Orgelkonzert lud die evangelische Kirchengemeinde Laubach am Sonntag in die Stadtkirche ein. Johannes M. Michel hat sich der Geschichte der Arche Noah angenommen, diese der heutigen Zeit angepasst und mit der Musik von Johann Sebastian Bach unterlegt. So entstand eine spannende "Erzählung" rund um die Person Noahs und dessen Familie, die mit ihren atmosphärisch passenden Klängen nicht nur Kinder fasziniert, sondern auch den erwachsenen Bach-Kennern richtig Freude bereitet. Auf Basis der leicht dramatisierten und modernisierten Geschichte der Arche Noah kam ein Orgelkonzert zur Aufführung, das Originalwerke wie Bearbeitungen ausschließlich Bach’scher Werke verwendet.

"Erlebbar" wird so die biblische Geschichte vom Bau der Arche und der Rettung aller Geschöpfe, mit der einst Gott Noah beauftragt hatte. Mit den ausgewählten Werken Bachs in leicht spielbarer und gekürzter Fassung wurde den Kindern die Musik des Barockkomponisten nähergebracht.

Das Werk wurde mit passenden Bildern von Katharina Massier und Cornelia Eckenroth unterlegt. An der Orgel spielte Sonja Karl, Pfarrer Jörg Niesner sprach mit viel Ausdruck den Text. Dekanatskirchenkantorin Anja Martiné dankte den Ausführenden mit je einer roten Rose.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare