Ambulanter Hospizdienst schult Ehrenamtliche

  • schließen

Laubach (pm). Neun Frauen und ein Mann besuchten seit März regelmäßig die Schulung zum Hospizhelfer. "Meine Erwartungen wurden übertroffen", stellte eine Teilnehmerin fest und erläuterte, dass die Schulung nicht nur durch inhaltliche und praxisnahe Anteile zum Thema "Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase" beeindruckte, sondern vor allem auch die Selbstreflexion und die Gespräche und Diskussionen in der sehr harmonischen Gruppe zu einer persönlichen Entwicklung beigetragen haben.

Die Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes Laubach, Dr. Susanne Egbert und Karin Studnitz, die die elf Abendtermine und drei Wochenenden mit Unterstützung von Referenten gestaltet haben, freuen sich über den Zuwachs. Die hospizliche Begleitung in der Region Laubach, Hungen, Lich und Grünberg kann nun noch weiter ausgebaut werden.

Für Menschen, die sich zum Thema Sterbebegleitung informieren möchten, aber nicht ehrenamtlich beim Hospizdienst arbeiten möchten, wird es im Spätsommer eine vierstündige Veranstaltung mit dem Titel "Letzte Hilfe" geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare