Aktive bei 19 Einsätzen gefordert

  • schließen

Laubach(gjo). Zur Dienstversammlung kam nun die Freiwillige Feuerwehr Ruppertsburg zusammen. Für den verhinderten Wehrführer Torsten Diehl berichtete der stellvertetende Wehrführer Holger Parr über die Aktivitäten der Einsatzabteilung. Insgesamt rückten die Aktiven zu 19 Einsätzen aus, darunter vier Brandeinsätze über die Tagesalarmierung außerhalb des Ortes. Bei den insgesamt sieben Hilfeleistungen handelte es sich um das Entfernen eines vom Sturm gefällten Baumes von der Straße und um Einsätze bei Verkehrsunfällen. Hinzukamen sechs Fehlalarmierungen und zwei Brandsicherungsdienste. Die insgesamt absolvierten 84 Einsatzstunden waren zum Teil während der Arbeitszeit abzuleisten.

Um bei Einsätzen gewappnet zu sein, absolvierte die Wehr 830 Unterrichts- und Übungsstunden; diese waren überwiegend gut besucht. Aktive nahmen an einer Katastrophenschutzübung in Laubach teil; ferner wurden Lehrgänge besucht. Bei Arbeitseinsätzen hielt man Geräte und Gerätehaus in Ordnung. Insgesamt 19 Frauen und Männer sind in der Einsatzabteilung aktiv.

Allen Aktiven und Helfern dankte Parr für deren Dienst am Nächsten. Lobend erwähnte er in diesem Zusammenhang auch Ralf Graf (Jugendwart), Michaela Meckel (Minifeuerwehr) und Lion Wehbrink (Gerätewart).

Motivierter Nachwuchs

Für die Jugendfeuerwehr meldete Ralf Graf einen Zuwachs von zwei Mitgliedern, welche altersmäßig von den "Minis" übernommen wurden. Die 28 Übungen des Jahres waren von den sechs Jungen und drei Mädchen stets gut besucht. Theoretischer Unterricht stand in den Wintermonaten an und feuerwehrtechnische Ausbildung im Sommerhalbjahr. Hinzu kamen Aufgaben und Prüfungen für den Stadtpokal der Jugendfeuerwehren. Als Leiterin der Minifeuerwehr erläuterte Michaela Meckel, zwei Mädchen und zwei Jungen sind begeistert dabei. Bei schlechtem Wetter würden die Kinder mit Basteln, Malen und Backen sowie feuerwehrbezogenem Wissen unterhalten. In den Sommermonaten sorgten die "Löschangriffe" für Gaudi. Mit dem Besuch der Eisdiele und dem Bemalen von Kürbissen für Halloween werde der Zusammenhalt der Gruppe gefestigt. Meckel zeigte sich mit der Zusammenarbeit der Kinder sehr zufrieden.

Bei den Vorstandswahlen bestätigte die Versammlung Holger Parr als stellvertretenden Wehrführer sowie Sebastian Lind und Johannes Kühn als Beisitzer. Befördert wurden Lion Wehbrink zum Feuerwehrmann und Michaela Meckel zur Oberfeuerwehrfrau.

In einem Grußwort drückte Ortsvorsteher Horst Wagner seine Verbundenheit zu den Feuerwehrkameraden aus. Den Gewählten sprach er seinen Dank für die Bereitschaft zum Helfen aus und den Aktiven wünschte er stets eine gute Rückkehr aus Einsätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare