+
Nach einem spannenden Finale stellen sich die Besten zum Siegerfoto.

Äxte fliegen bei hohen Temperaturen

  • schließen

Laubach (con). Ein spannendes Wochenende liegt hinter den Axtwerfern der "Asgard Throwers" in Münster: Drei Tage lang lief hier der erste "Asgard Cup" der Vereinsgeschichte mit internationaler Beteiligung. Fliegende Äxte und heiße Temperaturen prägten den Wettkampf, aus dem sich auch ein regelmäßiges Turnier entwickeln soll - immer mit internationalen Gästen.

Über 70 Teilnehmer aus ganz Deutschland, England, der Schweiz, Frankreich und Tschechien waren diesmal dabei. Am Sonntag stand dann nach einem spannenden Finale die Siegerehrung an: Und hier wurde einmal mehr deutlich, dass die "Asgard Throwers" derzeit in der Mannschaftswertung die Weltspitze stellen. Platz eins der Mannschaftswertung belegte die erste Mannschaft der Gastgeber, Platz zwei dann direkt auch die 2. Mannschaft. Den dritten Platz auf dem Siegertreppchen konnte sich die Mannschaft "Bohemia Axe" sichern.

In den Einzelwertungen war da schon mehr Vielfalt angesagt: In der Fraueneinzelwertung gewann Julie Hoole von "Katta UK" aus England vor Ekaterina Fadeeva ("Doppelaxtfreunde Rippolingen") und Sonja Casanova ("Black Forest Throwers"). In der Männereinzelwertung hatte Markus Koller von den "Hacklwerfa Berching" die Nase vorne und belegte die Spitze der Tabelle. Auf Platz zwei konnte sich Ralf Gummersbach und auf Platz drei Pierre Kaminski positionieren - beide von den Gastgebern.

In der Jugendwertung gab es mit Enno Hofmann (1. Platz) und Robin Kaminski (2. Platz) nur zwei Teilnehmer - beide sind Mitglieder der "Asgard Throwers".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare