Sieben Jahre im Sattel

Abenteuerreiterin sorgt für volles Haus

Ins Schwarze getroffen hat der Reit- und Fahrverein Laubach mit dem Angebot seines jüngsten Vortragsabends: Die Live-Reportage "Der lange Ritt – sieben Jahre unterwegs in den USA, Kanada und Alaska" von Abenteuerreiterin Sonja Endlweber am Dienstag im Rathaussaal erfreute sich eines regen Publikumsinteresses. Die gebürtige Wienerin (Jg. 1973) berichtete, untermalt mit faszinierenden Bildern, wie sie in Begleitung ihres Partners Günter Wamser mehr als 10 000 Kilometer mit Pferden zurückgelegt hatte.

Ins Schwarze getroffen hat der Reit- und Fahrverein Laubach mit dem Angebot seines jüngsten Vortragsabends: Die Live-Reportage "Der lange Ritt – sieben Jahre unterwegs in den USA, Kanada und Alaska" von Abenteuerreiterin Sonja Endlweber am Dienstag im Rathaussaal erfreute sich eines regen Publikumsinteresses. Die gebürtige Wienerin (Jg. 1973) berichtete, untermalt mit faszinierenden Bildern, wie sie in Begleitung ihres Partners Günter Wamser mehr als 10 000 Kilometer mit Pferden zurückgelegt hatte.

Endlweber arbeitete bei einer internationalen Unternehmensberatung, bis sie 2006 ihren Beruf und die Karriere an den Nagel hing, um sich ihrer Leidenschaft zu widmen: dem langsamen, naturnahen Reisen. Im Herbst 2006 erfuhr sie von der Reise des Abenteuerreiters Wamser. Sie erfüllte sich den Traum, nach Alaska zu reisen, obwohl die damals 33-jährige Österreicherin kaum Erfahrungen mit Pferden hatte. Heute ist sie Abenteuerreiterin, Referentin und Autorin. Sie widmet sich gerne ihrer zweiten Leidenschaft, dem Geschichtenerzählen. Fünf Bücher wurden bisher über die Reise veröffentlicht. Seit 2010 präsentiert Sonja Endlweber die Erlebnisse dieser außergewöhnlichen Reise in Live-Reportagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare