Ortsbeiräte

13 Kandidaten im kleinen Altenhain

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Mangels Kandidaten (neun) gibt es in der neuen Legislatur keine Ortsbeiräte in Lauter und Röthges (die GAZ berichtete). Bemerkenswert. Ebenso wie das Ergebnis in Ruppertsburg: Hier gab es zwar neun Bewerber, doch werden nur acht Sitze vergeben. Wie das? Das Mandatsverhältnis muss das Stimmenverhältnis spiegeln, was aber mangels viertem FW-Kandidaten nicht möglich ist;

also erhält die CDU nur fünf Sitze.

Angetreten waren diesmal nur Union und Freie Wähler, anders als 2016 gingen weder die SPD mit Ortsvorsteher Horst Wagner noch die FDP ins Rennen. Das Wahlergebnis: Alisa Diehl (Listenplatz 3/Rang 1/397 Stimmen), Dieter Parr (1/2/296), Lukas Wentzel (2/3/281), Tabea Wagner (4/4/279), Andreas Koch (5/5/266) für die CDU, Felix Diehl (1/1/470), Andreas Straka (3/2/381), Artur Niesner (2/3/296) für die FW.

Respekt: Nicht weniger als 13 Frauen und Männer warben im kleinsten Stadtteil Altenhain ums Vertrauen der Wähler. Die neun Erstpatzierten der Bürgerliste (die FW trat diesmal ebensowenig an wie Ortsvorsteher Andreas Schöneborn, CDU): Tino Rahn (327 Stimmen), Andrea Rahn (156), Michael Weber (146), Carlheinz Schulze (140), Vanessa Selenski (108), Felix Margolf (104), Kim Rahn (75) und Sven-Niklas Schenk (61).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare