In Laubach (Kreis Gießen) rückte die Polizei am Dienstag (29.06.2021) mit mehreren Streifenwagen zum Marktplatz aus, um einen bewaffneten Randalierer aufzuhalten.
+
In Laubach (Kreis Gießen) rückte die Polizei am Dienstag (29.06.2021) mit mehreren Streifenwagen zum Marktplatz aus, um einen bewaffneten Randalierer aufzuhalten. (Symbolbild)

Festnahme

Mit Messer bewaffneter Randalierer löst Polizeieinsatz in Laubach aus

In Laubach im Kreis Gießen muss die Polizei einen Mann stoppen, der in der Innenstadt randaliert und Passanten anpöbelt. Als er ein Messer zieht, droht die Lage zu eskalieren.

Gießen – Ein 45-jähriger Mann, der mit einem Messer bewaffnet war, hat am Dienstagmittag (29.06.2021) einen größeren Polizeieinsatz am Marktplatz in Laubach (Kreis Gießen) ausgelöst. Wie die Ermittlungsbehörde mitteilte, meldeten Zeugen gegen 11.45 Uhr einen Randalierer, der Passanten anpöbelte. Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, stand der augenscheinlich geistig Verwirrte auf der Fahrbahn. Beim Anblick des ersten Streifenwagens habe er ein Messer gezückt und gedroht, sich und andere damit zu verletzten. Selbst als die Beamten ihm ihrerseits androhten, zu schießen, habe er die Waffe nicht fallen lassen. Stattdessen habe er sich das Messer an den Hals gehalten und die Polizisten aufgefordert, ihn zu töten.

Kreis Gießen: Verfolgungsjagd mit Bewaffnetem in Laubach

Die Polizisten setzten eigenen Angaben nach Pfefferspray ein, konnten aber nicht verhindern, dass der Mann in Richtung Laubacher Schloss flüchtete. Dort soll er einen Radfahrer „ins Visier“ genommen haben. Durch laute Zurufe habe sich der Radfahrer rechtzeitig in Sicherheit bringen können, hieß es weiter. Auch einen zweiten Fahrradfahrer musste die Polizei warnen. Er soll versucht haben, die Situation zu filmen. In der Straße „Am Schlossplatz“, wo die Polizisten den 45-Jährigen stellten, endete die Verfolgungsjagd schließlich. Verletzt wurde niemand.

Kreis Gießen: Vorfall in Laubach „hätte auch ganz anders ausgehen können“

Der erneute Einsatz von Pfefferspray habe zur Festnahme des Mannes aus dem Landkreis Gießen geführt, berichteten die Einsatzkräfte weiter. Das Messer wurde sichergestellt. Eine Rettungswagenbesatzung versorgte den Mann, der mutmaßlich psychisch krank ist, danach kam er in eine psychiatrische Fachklinik. Die Ermittlungen zu dem Vorfall in Laubach laufen. „Das hätte auch ganz anders ausgehen können“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Die Wache in Grünberg bittet insbesondere Zeugen, die Hinweise auf die Identität des zweiten Fahrradfahrer geben können, sich unter 06401/9143-0 zu melden. (red/ag/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion