Leserfotos

Langsam geht’s los

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Er lässt sich noch ein bisschen bitten, der Frühling 2021. Zumindest was die Temperaturen angeht. Die Pflanzen aber sind bestens vorbereitet. Das zeigt das Foto von Gerlinde Friedrich: “Bald blühen im Licher Schlosspark wieder die Kastanien„, schreibt sie. Edda Ulm kann sogar schon von einem weiteren Entwicklungsschritt berichten: “Der Frühling hat auch im Wald Einzug gehalten.

Mein Spaziergang führt mich oft durch ein kleines Wäldchen zwischen Dornholzhausen und Hüttenberg. Dort breitet sich links und rechts des schmalen Weges ein Blütenteppich aus Frühblühern aus: Buschwindröschen, gelbes Scharbockskraut und lilafarbener Lerchernsporn wachsen dort zurzeit verschwenderisch. Einen kleinen Ausschnitt davon sende ich Ihnen als Foto.„

Und auch Schnecken sind wieder unterwegs. Eine davon entdeckte Astrid Dahm beim Spaziergang um Rechtenbach nach einem Regenschauer.

Klaus-Peter Wagner aus Allendorf/Lumda, Mitglied der örtlichen NABU-Gruppe, entdeckte bei einer Tour in den Ebdsorfergrund bei Hachborn ein Storchenpärchen und heftete sich ihnen gewissermaßen an die Fersen. In Heskem schließlich gelang es ihm, sie bei der Hochzeit zu fotografieren. Richard Müller nahm dagegen die Blaumeise ins Visier, wie sie morgens aus einer Schote die feinen Samenkörner herausholt. “Die Blaumeise ist ein unruhiger Vogel. Man braucht schon viel Geduld, um ihn zu fotografieren„, schreibt er dazu.

Beeindruckend auch das Bild, das Norbert Wagner aus Buseck lieferte: “Verkehrsstau auf der Krebsbachtalbrücke (A 480) zwischen Großen-Buseck und Beuern. Gesehen bei einem Spaziergang durch die Schwarzdornblüten-Allee nahe Großen-Buseck„, schreibt er dazu.

Eine ungewöhnliche Wolkenformationen fiel Andrea Mey am Lollarer Kopf auf: Undulatus Asperatus, also eine raue Wellenwolke. “Diese Wolken sind in Deutschland selten zu sehen, man kann sie überwiegend in den USA beobachten. Sie sind vermutlich durch die beginnende Einströmung der Warmluft am Samstag entstanden. Dadurch kommt es zu Luftumwälzungen, was für die wellenförmige Struktur der Wolke sorgt.„ age

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare