Mehrere Beinaheunfälle

Wilde Verfolgungsjagd: Polizei nimmt zwei Männer fest

  • schließen

Langgöns (pm). Die Polizei hat am vergangenen Donnerstag nach einer Verfolgungsjagd einen 23-jährigen Autofahrer und seinen 28 Jahre alten Beifahrer aus dem Landkreis Gießen festgenommen. Zwischen Butzbach und Langgöns soll es laut Polizeibericht "zuvor zu mehreren Beinaheunfällen" gekommen sein.

Der 23-Jährige fiel den Beamten gegen 17.30 Uhr in Butzbach auf. Trotz der Anhaltesignale der Streife flüchtete der Golf-fahrer. Mit riskanter Fahrweise und hoher Geschwindigkeit versuchte er, den Streifenwagen abzuschütteln. In der Windhofstraße in Pohl-Göns überholte er einen anderen Pkw im Kurvenbereich - trotz durchgezogener Linie. Ein entgegenkommendes Fahrzeug wich im letzten Moment aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden.

Die Fahrt führte über die B 3 weiter nach Niederkleen. Der Fahrer geriet mehrfach auf die Gegenfahrbahn, insbesondere in der Altstadt von Niederkleen. Zudem nahm er einem Audi die Vorfahrt. Nur mit einer Vollbremsung verhinderte der Audi-Fahrer einen Zusammenstoß. Im weiteren Verlauf kam es ebenfalls zu Beinahe-Zusammenstößen mit anderen Verkehrsteilnehmern.

Fluchtversuch zu Fuß

Im Lochermühlsweg in Langgöns hielt der Golf schließlich an, die Insassen flüchteten zu Fuß. Der Beifahrer wurde bereits nach wenigen Metern festgenommen. Er räumte den Konsum von Cannabis ein. Dank eines Zeugenhinweises stellten die Beamten den flüchtigen Fahrer an einer Sporthalle in Langgöns, auch er wurde festgenommen. Nach seiner Festnahme gab er den Konsum von Betäubungsmitteln zu. Für eine Blutprobenentnahme wurde auch er auf eine Polizeiwache gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und wegen fehlender Haftgründe entließ die Polizei die Festgenommenen wieder. Beide müssen sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Darüber hinaus leiteten die Beamten gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen der Gefährdung im Straßenverkehr und des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz ein.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zum rücksichtslosen Überholmanöver des Flüchtigen in der Windhofstraße in Pohl-Göns machen? Welches Fahrzeug kam dort entgegen? Wer kann Hinweise zum blauen Audi geben, der auf der Landstraße 3129 unterwegs war und durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß vermied? Wer wurde durch die Fahrweise des Golffahrers in Langgöns gefährdet? Hinweise an die Polizei Gießen Süd unter 06 41/70 06-35 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare