Werner Krieg feiert Geburtstag

Werner Krieg feierte am Montag in Cleeberg seinen 80. Geburtstag: Am 10. September 1938 in Düsseldorf geboren hat er seine leiblichen Eltern nie kennengelernt – er wuchs in einer Pflegefamilie auf. Erst über Umwege erfuhr er, dass seine Mutter wohl als Opernsängerin arbeitete: "Das erklärt vielleicht meine laute Stimme", sagt der Jubilar.

Werner Krieg feierte am Montag in Cleeberg seinen 80. Geburtstag: Am 10. September 1938 in Düsseldorf geboren hat er seine leiblichen Eltern nie kennengelernt – er wuchs in einer Pflegefamilie auf. Erst über Umwege erfuhr er, dass seine Mutter wohl als Opernsängerin arbeitete: "Das erklärt vielleicht meine laute Stimme", sagt der Jubilar.

Mit 13 Jahren begann er die Ausbildung zum Kupferschmied, die er 1956 mit der Gesellenprüfung bestand. Wenn er über die Arbeit als Kupferschmied spricht, kommt der Jubilar – eine echte Rheinländer Frohnatur – auch heute noch ins Schwärmen. 1960 führte ihn sein Weg dann nach Frankfurt, wo er sein eigenes Apfelweinlokal in Sachsenhausen eröffnete. Hier lernte er auch seine spätere Ehefrau Waltraud kennen: "Fräulein was darf’s denn sein?" waren die ersten Worte, die er zu ihr sagte. 1973 folgte die Hochzeit und sechs Jahre später trieb es das Paar eher zufällig nach Cleeberg, wo sie in der Taunusstraße ein eigenes Haus bezogen. 2003 folgte dann der Renteneintritt. (Foto: con)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare