Weit mehr Wahlbriefe als 2016

  • vonRedaktion
    schließen

Langgöns (pm) »Kommunalwahl in Hessen? Das haben wir hier im Briefzentrum Langgöns schon seit Tagen«, erklärt Vera Guderian, zuständige Leiterin des Briefzentrums. »Und in den anderen für Hessen zuständigen Briefzentren sieht es genauso aus.«. Laut Guderian liege man zum jetzigen Zeitpunkt schon weit über der Wahlbriefmenge der letzten Kommunalwahl 2016.

»Natürlich haben wir das vorab so eingeplant. Alle Zeichen deuteten darauf hin, dass durch die Pandemie bedingt die Anzahl der Briefwähler stark ansteigt«, so Guderian. Briefkästen würden deshalb vermehrt geleert, Aushilfen eingestellt und Wochenarbeitszeiten vereinzelt erhöht. »Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sensibilisiert - ebenso die Mitarbeiter in den Partnerfilialen. Und durch die hohe Anzahl der Wahlbriefe war unsere Einschätzung absolut richtig und wichtig«.

Bei letzten Bundestagswahl 2017 lag der Anteil der Briefwähler hessenweit bei 26,7 Prozent - damit gab jeder Vierte seine Stimme bereits vor dem Wahlsonntag ab. Noch nie hatten in Hessen so viele Wähler von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare