Nach dem Unfall mussten die Insassen des verunglückten Autos vor Ort reanimiert werden.
+
Nach dem Unfall mussten die Insassen des verunglückten Autos vor Ort reanimiert werden.

Unfall

Schwerer Unfall bei Langgöns: Beifahrer verstirbt - Unfall hatte offenbar Vorgeschichte

  • vonAlexander Stripling
    schließen

Am Sonntagmorgen kam es bei Niederkleen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw überschlug sich. Eine Person kam ums Leben. 

Update, 20.07.20, 13.32 Uhr: Schreckliches Update der Polizei Mittelhessen nach dem schweren Unfall am Sonntag zwischen Langgöns und Niederkleen. Ein 34-Jähriger, der als Beifahrer im Unfallwagen saß, verstarb noch am selben Tag.

Was war passiert? Wie berichtet war am Sonntag gegen 10.15 Uhr ein Auto auf der L3133 zwischen Langgöns und Niederkleen von der Straße abgekommen. Der Passat überschlug sich mehrfach, kam auf dem Seitenstreifen der Gegenfahrbahn zum Liegen. Der Fahrer, ein 29-Jähriger, und sein 34-jähriger Beifahrer mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei Mittelhessen nun vermeldet, verstarb der Beifahrer dort. Warum der Wagen von der Fahrbahn abkam, das ist aktuell noch unklar.

Unfall bei Langgöns: Beifahrer stirbt - Zuvor offenbar Unfallflucht

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Mittelhessen nach Zeugen: Bereits vor dem Unfall, am Sonntag gegen 10.10 Uhr, war der silberfarbene Passat in der Langgönser Obergasse auffällig geworden. Dort beschädigte er einen roten VW Golf, der offenbar am Straßenrand abgestellt war. Der Fahrer fuhr jedoch davon. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weiter nach Zeugen, die etwas zur Unfallflucht und/oder dem schweren Unfall am Sonntagmorgen zwischen Langgöns und Niederkleen mitteilen können.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Erstmeldung, 19.07.20, 12.31 Uhr: Überhöhte Geschwindigkeit führte am Sonntagmorgen zu einem katastrophalen Unfall auf der Landesstraße zwischen Lang-Göns und Niederkleen. Zwei Personen wurden dabei lebensgefährlich verletzt.

Zwei Männer fuhren laut Polizei mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit die Strecke Richtung Niederkleen herunter, als der Fahrer des VW Passat in der Linkskurve kurz vor dem Ortseingang die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Unfall bei Langgöns: Per Rettungshubschrauber in Uniklinikum Gießen

Das Fahrzeug geriet rechts in den Straßengraben, kollidierte mit einem Verkehrshinweisschild, drehte sich mehrmals um die eigene Achse und überschlug sich mehrfach auf der Fahrbahn, bevor es auf der linken Straßenseite im Graben liegen blieb. Die beiden Insassen aus Polen zogen sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Beide mussten vor Ort reanimiert werden. Der Fahrer wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber der Johanniter in das Universitätsklinikum nach Gießen gebracht. Der Beifahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz an der Unfallstelle waren insgesamt rund 40 Einsatzkräfte: die Feuerwehren Langgöns, Niederkleen und Dornholzhausen, ein Notarzt, zwei Rettungswagen der Malteser und des DRK, der Rettungshubschrauber der Johanniter sowie zwei Polizeistreifen.

Die Straße musste für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten für etwa drei Stunden gesperrt werden. Den Schaden gab die Polizei mit 6000 Euro an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare