ik_Memoriam_060921_4c_2
+
Bürgermeister Marius Reusch (M.) eröffnet den Memoriam-Garten auf dem Langgönser Friedhof symbolisch.

Trauern, erinnern und entspannen

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns (con). Die Trauer- und Bestattungskultur unterliegt großen Veränderung: Immer häufiger wird nach alternativen Bestattungsformen auch außerhalb der traditionellen Friedhöfe gesucht. In Lang-Göns besteht nun die Möglichkeit der Bestattung in einem Memoriam-Garten. Das zentral auf dem Friedhof gelegene kleine Areal ist wie ein kleiner Garten gestaltet.

Es wird gärtnerisch betreut und gepflegt, so dass auf die Hinterbliebenen keine Arbeit mit der Grabpflege zukommt.

Der Memoriam-Garten ist eine neue Form der Friedhofsgestaltung. Ohne starre Abgrenzungen innerhalb des Friedhofs soll er als Raum der Trauer und Erinnerung, aber auch als einen Ort der Entspannung und Kommunikation präsentiert werden. Für die Pflege des Memoriamgartens ist die Friedhofsgärtnerei Blumen & Garten Volz aus Lich zuständig, für die Grabmale ist es die Grabmalwerk Alexander Parsch GmbH (Lich, Butzbach). Um die Nutzungsverträge kümmert sich die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen.

Über die Eröffnung der neuen Anlage freute sich auch Bürgermeister Marius Reusch. Er dankte allen Beteiligten: »Dieses Angebot ist auch Teil unseres Projekts, die Friedhöfe in der Gemeinde für die Zukunft attraktiv zu halten.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare