pax_1030theatergruppe_01_4c_1
+
Spendenübergabe vorm Rathaus: (v. l.) Der 1. Beigeordnete Hans Noormann, Doris Rompf, Elisabeth Faber, Frank Seitz, Klaus Meidt, Cornelia Rompf, Christoph Strube und Iris Lauber mit Bürgermeister Marius Reusch und Klimaschutzmanagerin Susanne Müller.

Theatergruppe spendet Bäume

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns (con). Die Theatergruppe »Datterich« löst sich nun offiziell auf und spendet zum Abschied der Gemeinde Bäume.

Es ist schon einige Zeit her, dass man zuletzt ein Stück der Theatergruppe »Datterich« in Lang-Göns zu sehen bekommen hat: Die Gruppe fand sich um 1980 als Jugendgruppe zusammen und unternahm damals viel miteinander. Damals - alle Mitglieder noch Anfang 20 - entschied man auch, Theaterstücke aufzuführen. 1984 spielte die Laiengruppe das Stück »Datterich« von Ernst Elias Niebergall auf Oberhessisch (damals war die »Hessenschau« vor Ort), 1985 folgte das »Haus in Montevideo« von Curt Götz. 1986 spielte die Gruppe »Biedermann und die Brandstifter« von Friedrich Dürrenmatt und 1987 »Drei Männer im Schnee« von Erich Kästner.

Danach wurde es ruhig um die Gruppe, obwohl man sich später noch einmal für die Aufführung von »Charlys Tante« zusammentat. »Bis heute sind viele Freundschaften aus der Gruppe erhalten geblieben«, berichtete jetzt Gruppenmitglied Elisabeth Faber. Denn nun hat die Gruppe entschieden, sich aufzulösen. Doch eine Frage blieb noch zu klären: Was sollte mit dem Geld geschehen, was über die aktiven Jahre zurückgelegt wurde?

Denn auch wenn die Einnahmen der stets ausverkauften Auftritte immer gespendet wurden, gab es Rücklagen. Viele Jahre lagen die 1500 Euro aus der Gruppenkasse in einem kirchlichen Hilfsfond und wurden kürzlich wieder frei.

Deshalb entschied man, das Geld in die Baumspendenaktion der Gemeinde zu geben. Mit den 1500 Euro sollen im Herbst 150 Bäume angepflanzt werden. Durch die Aufforstungsaktion wird das Geld dem Klima und damit allen zugute kommen, sind sich die Gruppenmitglieder einig.

Elisabeth Faber, Doris Rompf, Frank Seitz, Klaus Meidt, Christoph Strube, Iris Lauber und Cornelia Rompf übergaben die Spende an Bürgermeister Marius Reusch und Klimaschutzmanagerin Susanne Müller.

Der Bürgermeister freute sich über die Entscheidung: »Danke, dass sie das Geld für einen schönen Zweck spenden«, meinte er. Und ein bisschen hofft er, dass man sich nun wieder an die Gruppe erinnert: »Vielleicht findet sich ja wieder einmal so eine Theatergruppe zusammen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare